Jubiläum: 65 Jahre Setra Clubbusse

Vor mehr als einem halben Jahrhundert hat das Unternehmen mit dem S 6 den ersten selbsttragenden Kompaktbus vorgestellt.

1955 wurde der erste Setra S 6 in Genf präsentiert. (Foto: Daimler)
1955 wurde der erste Setra S 6 in Genf präsentiert. (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Ein Grund zu feiern – vor 65 Jahren ging der erste Setra Clubbus S 6 an den Start. Über alle sechs Baureihen hinweg sind die Clubbusse der Marke bis heute sehr gefragt.

Der S 6 war 1955 der erste selbsttragende Kompaktbus und traf Unternehmensinformationen zufolge auf die Wünsche vieler Busunternehmen nach einem Fahrzeug von maximal 7 m Länge. Der dritte Typ innerhalb der ersten Setra Baureihe 10 war zugleich der kleinste Setra Omnibus, der je gebaut wurde und bot bis zu 25 Passagieren Platz. Der 6.700 mm lange und 2.250 mm breite Bus mit großzügiger Panoramaverglasung war mit Einzelradaufhängung vorne und Schwingachsen hinten ausgestattet, das Triebwerk vereinigte in Blockbauweise Motor, Getriebe und Differential. Insgesamt wurden von 1955 bis 1964 1.172 Einheiten verkauft.

Die Nachfolger

Im März 1968 folgte der S 80 der Baureihe 100 in Serie, von dem bis 1977 insgesamt 1.246 Einheiten abgesetzt wurden. Der 34-Sitzer war 2.300 mm breit und hatte eine Gesamtlänge von 7.690 mm.

Im Mai 1979 hatte die kürzeste Version der Baureihe 200 Premiere, der S 208 H mit Schlafsessel-Bestuhlung, einer großzügigen Doppelverglasung sowie neuartiger Querstrombelüftung. Zugunsten des Mitteleinstiegs wurde bei diesem Reisebusmodell auf den Einbau einer Hecktüre verzichtet.

1983 wurde mit dem S 210 HD der erste Hochdecker vorgestellt. Der 9.340 mm lange Reisebus war erstmalig mit einem konventionellen Heckantrieb ausgerüstet.

Mit dem S 309 HD der Baureihe 300 kam 1994 ein Reisebus ins Portfolio, der mit einer Länge von 8.870 mm die Neun-Meter-Marke nicht überschritt und Platz für 33 Passagiere bot. Novum bei diesem Modell war die Mischbauweise aus Stahlgrundrahmen und Aluminiumaufbau.

Europaweit eine feste Größe bei Busunternehmen ist laut Bushersteller auch die kürzeste Variante der Setra TopClass 400, der 10.160 mm lange zweiachsige S 411 HD, der mit 17.360 mm einem geringen Wendekreis hat.

Variable Einsatzmöglichkeiten – der S 511 HD

2014 rollte der 10.465 mm lange S 511 HD auf den Markt. Der Hochdecker der aktuellen ComfortClass 500 eignet sich nach Herstellerinformationen für Shuttlefahrten ebenso wie für Vereinsausflüge Geschäftsbesprechungen, Fahrten kleinerer Reisegruppen oder hochwertige Clubreisen.

Der S 511 HD hat aufgrund seines Radstands von 5.005 mm einen geringen Wendekreis von 17.468 mm. Seine kompakten Maße erlauben eine variable Ausstattung, unter anderem mit unterschiedlichen Küchenmodulen oder einer Clubecke im Fond. Den Hochdecker gibt es auch mit Heckeinstieg.

Printer Friendly, PDF & Email