Bonn: Jubiläumsausstellung und Neugestaltung des Beethoven-Hauses

Im Dezember öffnen die zentrale Ausstellung im Jubiläumsjahr BTHVN2020 in der Bundeskunsthalle sowie das Neue Beethoven-Haus mit allen neuen Bereichen.

Joseph Karl Stielers weltberühmtes Porträt „Beethoven mit dem Manuskript der Missa solemnis“ aus dem Jahre 1820 wird ab Mitte Dezember im Beethoven-Haus zu sehen sein. (Foto: Beethoven-Haus Bonn)
Joseph Karl Stielers weltberühmtes Porträt „Beethoven mit dem Manuskript der Missa solemnis“ aus dem Jahre 1820 wird ab Mitte Dezember im Beethoven-Haus zu sehen sein. (Foto: Beethoven-Haus Bonn)
Claus Bünnagel

Beethoven neu erleben und entdecken – das gilt ab Dezember in Bonn nicht nur für eingefleischte Musikfans. Die Vorbereitungen für die zentrale Ausstellung des Jubiläumsjahres BTHVN2020 „Beethoven. Welt.Bürger.Musik“in der Bundeskunsthalle und für die Neugestaltung des Beethoven-Hauseslaufen derzeit auf Hochtouren. Am 1. September startet der Vorverkauf für beide Häuser über Bonnticket. Anlässlich des 250. Geburtstages des weltberühmten Komponisten macht die große kulturhistorische Ausstellung ab dem 17. Dezember 2019 Beethovens Leben, Werk und Wirken anschaulich. Das Publikum kann sich auf rund 250 teils noch nie gezeigte Leihgaben aus deutschen und internationalen Sammlungen sowie auf ein umfangreiches Rahmenprogramm freuen.

Mythen und Klischees hinterfragt

Die Ausstellung „Beethoven. Welt.Bürger.Musik“, die von der Bundeskunsthalle gemeinsam mit dem Beethoven-Haus erarbeitet wird, verortet den Künstler in seiner Zeit und hinterfragt auch die seit 200 Jahren kultivierten Mythen und Klischees um seine Person. Bis zum 26. April 2020 vermitteln zahlreiche Originalexponate aus den Beständen des Beethoven-Hauses sowie aus zahlreichen öffentlichen und privaten Beständen ein facettenreiches Bild des Künstlers und Menschen Beethoven vor einem lebendigen Zeitpanorama. Zu den Highlights zählen herausragende Beethoven-Autographen, darunter das berühmte Heiligenstädter Testament, ikonische Beethoven-Porträts wie das allgegenwärtige Stieler-Bild sowie historische Musikinstrumente, die für Beethovens Kompositionen von zentraler Bedeutung waren. Ein besonderes Ausstellungserlebnis verspricht der Emoti-Chair aus Kanada, der Klänge in Vibrationen übersetzt: Mit seiner Hilfe können Besucher Musik am ganzen Körper spüren, ohne sie zu hören. Besondere Vermittlungsangebote für unterschiedliche Besuchergruppen, darunter auch für gehörlose und hörgeschädigte Menschen, lassen Jung und Alt auf individuelle Weise in Beethovens Welt eintauchen. Rein Wolfs, Intendant der Bundeskunsthalle, sagt: ,Beethoven. Welt.Bürger.Musik‘ wird vor allem eine sehr lebendige Ausstellung. So werden inmitten von Exponaten regelmäßig Konzerte in kleinen Besetzungen auf Nachbauten historischer Instrumente stattfinden.“

Neues Beethoven-Haus: ab Mitte September zugänglich

Auch das Beethoven-Haus als zentraler Ort des Jubiläumsjahres in Bonn bereitet sich derzeit auf die Festivitäten vor. In einem Festakt am 16. Dezember, der zugleich der Startschuss für das Beethoven-Jubiläumsjahr ist, eröffnet dann das um neue Räumlichkeiten erweiterte und zeitgemäß gestalteteNeue Beethoven-Haus. Einen Vorgeschmack gibt es bereits ab Mitte September, wenn das Museum im Geburtshaus wieder zugänglich sein wird. Hier erwarten den Besucher themen- und erlebnisorientierte Begegnungen mit Beethoven und 200 authentische Sammlungsobjekte, die spannende Geschichten erzählen. Erst ab dem 17. Dezember wird das gesamte neue Beethoven-Haus zu sehen sein: mit der „Schatzkammer“ mit Originalhandschriften und dem neuen Musikzimmer, in dem es regelmäßig Konzerte auf historischen Tasteninstrumenten sowie Filmvorführungen und Vorträge geben wird. Auch der neu geschaffene Sonderausstellungsbereich, in dem über das Jubiläumsjahr verteilt vier thematische Wechselausstellungen gezeigt werden, öffnet am 17. Dezember 2019. 

Ausstellung „In bester Gesellschaft“

Die Reihe startet mit der Ausstellung „In bester Gesellschaft – Joseph Stielers Beethoven-Portrait und seine Geschichte“, die parallel zur Ausstellung in der Bundeskunsthalle bis zum 26. April 2020 läuft. „Mit der Umgestaltung des Museums bieten wir an seinem Geburtsort wieder einen zeitgemäßen Zugang zu Beethoven. Wir laden die Menschen dazu ein, natürlich besonders im Jubiläumsjahr, aber auch darüber hinaus, Beethoven in Bonn neu zu entdecken und zu erfahren“, sagt Malte Boecker, Direktor des Beethoven-Hauses Bonn.

Printer Friendly, PDF & Email