Knorr-Bremse: Umsatz steigt leicht, Gewinn deutlich

Schwächen zeigt derzeit das Nutzfahrzeuggeschäft des Komponentenherstellers.

Vorstandsvorsitzender Marc Llistosella verkündete die Quartalszahlen auf der Hauptversammlung von Knorr-Bremse. (Foto: Knorr-Bremse)
Vorstandsvorsitzender Marc Llistosella verkündete die Quartalszahlen auf der Hauptversammlung von Knorr-Bremse. (Foto: Knorr-Bremse)
Claus Bünnagel

Knorr-Bremse hat seinen Konzernumsatz im ersten Quartal 2024 um 3,5 % auf 1,97 Mrd. Euro gegenüber dem Vorjahresquartal (1,91 Mrd. Euro) verbessert. Das ist insbesondere auf eine signifikante Umsatzsteigerung von 12,7 % der Division Systeme für Schienenfahrzeuge zurückzuführen. In der Division Systeme für Nutzfahrzeuge wurde dagegen ein Rückgang der Erlöse von 4,0 % verzeichnet.

Für beide Divisionen gingen Aufträge im Wert von jeweils über eine Milliarde Euro ein. Damit erreichte der Auftragseingang in Summe – insbesondere dank des soliden Rail-Markts mit außerordentlich hoher Nachfrage – 2,11 Mrd. Euro, allerdings ein leichter Rückgang gegenüber dem ersten Quartal 2023 (2,18 Mrd. Euro). Der Auftragsbestand wuchs zum 31. März 2024 bereinigt um Kiepe Electric auf 6,73 Mrd. Euro (31.3.2023: 6,51 Mrd. Euro ohne Kiepe Electric).

EBIT-Marge von 12,1 %

Neben der insgesamt positiven Umsatzentwicklung sorgten Effizienz- und Preismaßnahmen für ein starkes Wachstum des operativen EBIT um 24,2 %. Dadurch ergibt sich eine Verbesserung der operativen EBIT-Marge von 10,0 % im Vorjahresquartal auf 12,1 %. Auch beim Free Cashflow verzeichnete Knorr-Bremse mit –95 Mio. Euro im ersten Quartal eine deutliche Verbesserung von über 100 Mio. Euro im Jahresvergleich (Q1/2023: –199 Mio. Euro).

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Die beiden Divisionen im Überblick

Division Systeme für Schienenfahrzeuge (RVS)

  • Auftragseingang: 1,06 Mrd. Euro (Q1/2023: 1,00 Mrd. Euro)
  • Auftragsbestand (bereinigt um Kiepe Electric): 4,74 Mio. Mrd. Euro (31.3.2023: 4,42 Mrd. Euro)
  • Umsatz: Anstieg von 12,7 % auf 964 Mio. Euro (Q1/2023: 855 Mio. Euro)
  • Operatives EBIT: Verbesserung um 30,1 % auf 146 Mio. Euro (Q1/2023: 112 Mio. Euro)
  • Operative EBIT-Marge: 15,1 % (Q1/2023: 13,1 %)

Division Systeme für Nutzfahrzeuge (CVS)

  • Auftragseingang: 1.05 Mrd. Euro (Q1/2023: 1.18 Mrd. Euro)
  • Auftragsbestand: 1,99 Mrd. Euro (31.3.203: 2,09 Mrd. Euro)
  • Umsatz: 1,01 Mrd. Euro (Q1/2023: 1,05 Mrd. Euro)
  • Operatives EBIT: Verbesserung um 16,8 % auf 111 Mio. Euro (Q1/2023: 95 Mio. Euro)
  • Operative EBIT-Marge: 11,0 % (Q1/2023: 9,0 %)

Ausblick

Knorr-Bremse bestätigt den Ausblick für das Geschäftsjahr 2024: Demnach erwartet das Unternehmen einen Umsatz zwischen 7,70 und 8,00 Mrd. Euro, eine operative EBIT-Marge von 11,5 % bis 12,5 % sowie einen Free Cashflow zwischen 550 und 650 Mio. Euro.