Werbung
Werbung
Werbung

ITB Berlin 2019: Reiseindustrie läuft weiterhin auf Hochtouren

Auch auf der diesjährigen ITB ist die Zahl der Fachbesucher wieder gestiegen – rund 160.000 Besucher, darunter 113.500 aus der Tourismuswirtschaft haben die Messe in Berlin besucht.

ITB Berlin 2019 - Eröffnungsfeier - Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie (l.) und Hon. Anil Kumarsingh Gayan, Tourismusminister, Mauritius (Foto: ITB)
ITB Berlin 2019 - Eröffnungsfeier - Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie (l.) und Hon. Anil Kumarsingh Gayan, Tourismusminister, Mauritius (Foto: ITB)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Erfreuliches Fazit: Eine Steigerung der Besucherzahlen von über drei Prozent gegenüber dem Vorjahr: trotz zahlreichen geo- und wirtschaftspolitischen Unsicherheitsfaktoren wie dem Brexit oder Handelskonflikten hat die ITB Berlin weiterhin ihre Position als Weltleitmesse der internationalen Tourismusindustrie unterstrichen.

„Der ITB Berlin als führende Plattform der globalen Reiseindustrie kommt insbesondere in Zeiten einer allgemeinen Verunsicherung besondere Bedeutung zu. Die persönliche Begegnung als vertrauensbildende Maßnahme und der direkte Austausch unter Geschäftspartnern zu Fragen, die die Branche rund um den Globus bewegen, sind auch in einer digitalisierten Welt über modernste Kommunikationswege nicht zu ersetzen. Davon lebt die ITB Berlin“, so Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin.   

Geschuldet ist die anhaltend dynamische Entwicklung innerhalb der Reisebranche in Deutschland erneut der erfreulichen Lage am Arbeitsmarkt und der allgemein zuversichtlichen Stimmung unter den Verbrauchern, der Inlandstourismus ist weiter auf Bergfahrt und die deutschen Bundesländer gehen für 2019 von einer Neuauflage des Rekordsommers vom vergangenen Jahr aus. Auch weltweit hält das Wachstum an: die World Tourism Organisation UNWTO hat für das laufende Jahr ein Wachstum der internationalen Ankünfte in der Größenordnung von drei bis vier Prozent vorhergesagt.

Große Zufriedenheit

Fachbesucher und Aussteller zeigten sich auch in diesem Jahr wieder ausgesprochen zufrieden mit der weltgrößten Leitmesse. In punkto Innovationen wurden der ITB im Rahmen einer Befragung Bestnoten erteilt. So konnte die ITB Berlin unter anderem die gelungene Premiere des Segments Technology feiern, Tours & Activities (TTA) und setzte ihren Erfolgskurs auch international weiter fort. Nach der ITB Asia in Singapur und der ITB China in Shanghai, wird die Messe Berlin vom 15. bis 17. April 2020 die erste ITB India in Mumbai ausrichten. Indien gilt für die Reiseindustrie als einer der wichtigsten Quellmärkte der Zukunft.

Impulsgeber ITB Kongress

Der ITB Kongress als anerkannter Think Tank und Impulsgeber der Branche, rückte am neuen Standort im Berliner City Cube die Themen Overtourism, Nachhaltigkeit und Klimawandel, den veränderten Ansprüchen insbesondere von Kunden im Luxus-Segment sowie Future Mobility stark in den Fokus der Fachbesucher.

„In einer Welt, in der aktuell viel zu häufig Konfrontation im Mittelpunkt stehen, ist genau diese Völkerverständigung, ist dieser kulturelle Austausch - für den Tourismus wie keine andere Branche steht und der auch auf der ITB Berlin Jahr für Jahr intensiv gelebt wird - unverzichtbar. „Ja zu Weltoffenheit!“ und „Nein zu Fremdenfeindlichkeit!“: Das sind unsere klaren Botschaften, die wir als Tourismuswirtschaft auch weiterhin in alle Welt tragen werden“, formulierte Dr. Michael Frenzel, Präsident, Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW), die Bedeutung der Messe.

Seiner Ansicht nach ist sie zurecht die Leitmesse der Tourismusbranche. Dabei liege ein wichtiger Schwerpunkt natürlich auf vielen erfolgreichen Geschäftsabschlüssen und der Veröffentlichung und Diskussion aktueller Branchenkennzahlen. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung