Hersteller: Daimler Trucks & Buses soll rechtlich selbstständig werden

Daimler will dreistelligen Millionen-Euro-Betrag investieren.
Selbstständigkeit geplant: Ziel der neuen divisionalen Aufstellung bei der Daimler AG sei mehr Markt- und Kundennähe. (Foto: Daimler)
Selbstständigkeit geplant: Ziel der neuen divisionalen Aufstellung bei der Daimler AG sei mehr Markt- und Kundennähe. (Foto: Daimler)
Anja Kiewitt

Das Geschäftsfeld Daimler Trucks & Buses der Daimler AG soll künftig rechtlich selbstständig werden. Das hat der Daimler-Vorstand vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats Mitte Oktober beschlossen. Auch die Sparte Mercedes-Benz Cars & Vans soll neben dem bereits bestehenden rechtlich selbstständigen Geschäftsfeld Daimler Financial Services mehr unternehmerische Verantwortung erhalten, heißt es aus der Konzernzentrale in Stuttgart. Daimler werde für die ersten Schritte einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag investieren.

Kein Abbau von Arbeitsplätzen

Mit dem Projekt verfolge der Konzern weder ein Spar- noch ein Effizienzprogramm oder gar die Absicht, Arbeitsplätze abzubauen. Es sei nicht geplant, dass sich Daimler von einzelnen Geschäftsbereichen trennt. Die drei Geschäftsfelder unter dem Dach und der Führung der Daimler AG hätten ihren Sitz weiterhin in Deutschland. Ziel der neuen divisionalen Aufstellung sei mehr Markt- und Kundennähe, um für das veränderte Verhalten der Kunden sowie die Volatilität der Märkte im neuen automobilen Zeitalter gerüstet zu sein. Geplant seien dazu zielgerichtete Kooperationen und Partnerschaften sowie Investitionen in den technischen Wandel und die Digitalisierung. Sollten sich Vorstand und Aufsichtsrat für die endgültige Umsetzung der neuen Konzernstruktur entscheiden, könnte eine Vorlage zur Zustimmung der Hauptversammlung der Daimler AG frühestens 2019 erfolgen.

 

Printer Friendly, PDF & Email