Außergewöhnliches Design für Bietigheimer Stadtbusse

Ungewöhnliches Ambiente – Spillmann Omnibusverkehr stockt seine Bietigheimer Stadtbusflotte mit Mercedes-Benz Hybridbussen im besonderen Design auf.

Die neuen Citaro erinnern durch das gewählte Tram-Design an futuristische Schienenfahrzeuge. (Foto: Daimler)
Die neuen Citaro erinnern durch das gewählte Tram-Design an futuristische Schienenfahrzeuge. (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Echte Hingucker – die auffällig gestalteten Linienbusse des Bietigheimer Busunternehmens Spillmann. Mit drei neuen umweltfreundlichen MB Citaro hybrid und einem Citaro-Gelenkbus ist die Spillmann-Flotte weitergewachsen und punktet neben dem außergewöhnlichen Design auch mit dem radarbasierten Abbiegeassistenten „Sideguard Assist“, der nach Daimler Informationen sowohl stationäre als auch mobile Hindernisse wie Radfahrer oder Fußgänger erkennt.

Jeder Bus ein Unikat

Den Nahverkehr auch in punkto Design attraktiver zu machen – ist schon seit Jahren die Devise von Spillmann. Und die zahlt sich nach Informationen des Bietigheimer Omnibusunternehmens durch eine hohe Kundenzufriedenheit aus. In der Flotte gab es unter anderem beispielsweise schon einen „Nautilus-Bus“, dessen blaue LED-Beleuchtung und mit Fischmotiven bedruckte Seitenwände für maritimes Flair sorgten. Fast jeder Spillmann-Linienbus zeichnet sich durch spezielle Design-Akzente, wie zum Beispiel Halte­stangen in Chrom-Optik, Leuchtboden oder mit Leder gepolsterte Sitze aus.

Die vier Citaro-Neuzugänge kommen in futuristischem Erscheinungsbild, dem sogenannten „Tramdesign“ daher, bei dem die Seitenlinien- und die Frontgestaltung an ein modernes Schienenfahrzeug angelehnt sind. Die Innengestaltung folgt thematisch verschiedenen Themen: So sind beispielsweise die Seitenwände im Mottowagen „Nature“ großflächig mit Landschaftsmotiven bedruckt, während im Wagen „Science“ eine unifarbene Gestaltung in Blau für Wissenschaft und Forschung stehen soll. Erstmals kommt in den Citaro auch ein neu bedruckter Fahrzeugboden zum Einsatz. Der strapazierfähige Belag gleicht im „Science“-Bus einem riesengroßen Mosaik aus verschiedenfarbigen Puzzlesteinen, im „Nature“-Wagen sind es große Kieselsteine und im Fahrzeug „Garden“ geht der Fahrgast auf einen Belag, der aussieht wie ein Rasen.

Komfortangebote wie WLAN, USB‑Ladesteckdosen sowie ein umfassendes Infotainment-Angebot runden den Fahrgastkomfort in den ungewöhnlichen Stadtbussen ab.

Printer Friendly, PDF & Email