Europäischer Transportpreis für Nachhaltigkeit 2022

Am Wettbewerb kann jedes Unternehmen – unabhängig von Größe oder Umsatz — aus dem In- und Ausland teilnehmen, das innerhalb der Nutzfahrzeugbranche Produkte und/oder Dienstleistungen anbietet und realisiert.

Die Bewerbungsfrist hat am 8. Juni 2021 begonnen und endet am 31. August 2021. (Grafik: HUSS-VERLAG GmbH)
Die Bewerbungsfrist hat am 8. Juni 2021 begonnen und endet am 31. August 2021. (Grafik: HUSS-VERLAG GmbH)
Claus Bünnagel

Die Zeitung Transport (HUSS-VERLAG GmbH) verleiht in diesem Jahr zum sechsten Mal den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit (ETPN). Die Bewerbungsfrist hat am 8. Juni 2021 begonnen und endet am 31. August 2021. Der ETPN soll Unternehmen aus der Nutzfahrzeugbranche im nachhaltigen Handeln bestärken und deren Strategien in diesem Bereich unterstützen. Die Ausgezeichneten stellen unter Beweis, dass verantwortliches und nachhaltiges Handeln dazu beiträgt, soziale und ökologische Probleme zu lösen und sich dadurch auch Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit für die Unternehmen erhöhen. Am Wettbewerb kann jedes Unternehmen – unabhängig von Größe oder Umsatz — aus dem In- und Ausland teilnehmen, das innerhalb der Nutzfahrzeugbranche Produkte und/oder Dienstleistungen anbietet und realisiert. Die Bewerbungen können sich auf einzelne Produkte, Dienstleistungen, Projekte, Studien und Initiativen beziehen, die für Nachhaltigkeit stehen.

Die Unternehmen können sich in den folgenden 16 Kategorien bewerben: 

  • Assistenzsysteme (z.B. Brems-, Spurhalte-, Rückführ-, Abbiegeassistenten) 
  • Anhänger und Aufbauten (z.B. aerodynamisch optimierte Aufbauten, neue Materialien) 
  • Concept-Trucks (Studien, Prototypen, Ideenträger) 
  • Elektrifizierte Lkw (7,5 t bis 40 t GG, Umbauten, Umrüstungen) 
  • E-Lkw ab Werk (E-oder Hybrid-Truck-Werkslösungen kaufbar oder in Kundenversuch, 7,5 bis 40 t GG ) 
  • Gas-Lkw (CNG und LNG-Antrieb, auch H2-Direktverbrennung)
  • Kühlung und Heizung (z.B. Wärmepumpen, Rückgewinnung, CO2-Kühlung, Klimageräte, Kühlmedien) 
  • Lkw (Standard-Lkw, Antrieb mit Dieselmotor) 
  • Reifen und Reifen-Peripherie (Innovationen rund um den Reifen) 
  • Sattelauflieger (Innovative Trailer) 
  • Teile und Zubehör (z.B. An- oder Einbauteile, Ladungssicherung, Aerodynamik) 
  • Telematik (z.B. Innovative Flottenüberwachung, Datentransfer, Service on Demand, Uptime-Programme) 
  • Komponenten und Aggregate (z.B. Getriebe, Achsen, Achskonzepte, Pumpen, Servos, Hydraulik) 
  • Mobilitäts-Konzepte und -Initiativen (z.B. neue Wege des Transports, Umschlag, Logistik) 
  • Transporter und Lieferwagen (elektrische und konventionelle Antriebe bis max. 7,5 t GG) 
  • Vermietung, Leasing, Finanzierung, Serviceverträge (innovative Konzepte, z.B. Batterieleasing, Ladestationen) 

Namhafte Fachjury

Die eingereichten Bewerbungen werden von einer unabhängigen Fachjury nach einem Punktesystem bewertet. Der Fachjury gehören namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Medien mit profunden Kenntnissen der Nutzfahrzeugbranche an. Es wird pro Kategorie jeweils ein Sieger ermittelt. 

Neben dem Hauptwettbewerb werden zudem Sonderpreise für Transportunternehmen und Speditionen sowie für Kurier-, Express- und Paketdienste vergeben. Der Sonderpreis würdigt Unternehmen für ihr besonderes Engagement in den Bereichen Umweltschutz und soziale Verantwortung. Redakteure der Fachpublikationen Transport, LOGISTRA und LOGISTIK HEUTE wählen nach einem internen Vorschlagsverfahren geeignete Unternehmer aus. Die Sieger des ETPN 2022 und die mit den Sonderpreisen ausgezeichneten Unternehmen werden im Rahmen einer Prämierungsveranstaltung am 18. November 2021 in München geehrt.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)