Lanzarote versichert Touristen bei Covid-19-Infektionen

Eingeschlossen seien automatisch alle Urlauber, die in offiziellen Unterkünften übernachten, maximal 30 Tage auf der Insel bleiben und nicht bei Familienmitgliedern zu Gast sind.

Extraschutz für Lanzarote-Urlauber – die Vulkaninsel versichert Touristen gegen zusätzliche Kosten im Fall einer Corona-Infektion. (Foto: Turismo Lanzarote)
Extraschutz für Lanzarote-Urlauber – die Vulkaninsel versichert Touristen gegen zusätzliche Kosten im Fall einer Corona-Infektion. (Foto: Turismo Lanzarote)
Claus Bünnagel

Wer sich auf Lanzarote mit dem Coronavirus infiziert, ist als Reisender ab sofort gegen zusätzliche Kosten versichert. Dazu schloss die Regierung für alle Touristen ein entsprechendes Abkommen mit dem Versicherungsunternehmen AXA ab.

Wir wünschen uns in diesen Zeiten maximalen Schutz für unsere Besucher. Die Versicherung deckt die Rückreise in die Heimat, die medizinischen Kosten sowie eine eventuelle Quarantänezeit von bis zu 15 Tagen auf Lanzarote ab. (Héctor Fernandez, Geschäftsführer von Turismo Lanzarote)

Service zunächst gültig für ein Jahr

Eingeschlossen seien automatisch alle Urlauber, die in offiziellen Unterkünften übernachten, maximal 30 Tage auf der Insel bleiben und nicht bei Familienmitgliedern zu Gast sind. Zudem müssten sie im Krankheitsfall nachweisen, dass sie nicht bereits vor Reiseantritt wissentlich mit Sars-CoV-2 angesteckt waren. Gültig ist dieser Service zunächst für ein Jahr. Wer im Urlaub auf Lanzarote erste Symptome zeigt, verständigt die Gesundheitsbehörde unter der Telefonnummer 0034/900112061. Diese setzt sich nach einem positiven Testergebnis mit AXA in Verbindung.

Printer Friendly, PDF & Email