Zu den Sternen und zurück – neue Dauerausstellung im Dornier Museum

Sie zeigt den Aufbruch Dorniers in den Weltraum ab den 1960er-Jahren aus einem völlig neuen Blickwinkel und mit multimedialen Stationen.

Die neue Raumfahrtausstellung im Dornier Museum Friedrichshafen kann ab sofort besucht werden. (Foto: Dornier Museum)
Die neue Raumfahrtausstellung im Dornier Museum Friedrichshafen kann ab sofort besucht werden. (Foto: Dornier Museum)
Claus Bünnagel

Der Aufbruch ins All wird im Dornier Museum Friedrichshafen ab sofort neu erlebbar. Die Raumfahrtausstellung wurde in den vergangenen Wochen auf insgesamt 450 m2 erweitert und zeigt den Aufbruch Dorniers in den Weltraum ab den 1960er-Jahren aus einem völlig neuen Blickwinkel und mit multimedialen Stationen. 

Reise durchs Sonnensystem

In der neuen Dauerausstellung begeben sich Besucher auf eine Reise durch unser Sonnensystem mit seinen zahlreichen natürlichen und künstlichen Himmelskörpern, den Planeten und Satelliten. Auf Augenhöhe geben insgesamt sieben Satellitenmodelle im Maßstab 1:1 bis 1:5 Einblicke in die frühe Satellitenentwicklung bei Dornier. 

Antworten auf spannende Fragen

Die Themen Erdbeobachtung, Wetter, Klima, Sonnen- und Marserkundung stehen dabei im Mittelpunkt. Wie klingt das Weltall und wie unsere Erde? Wie sieht das Weltall aus? Spannende Fragen, auf die es in der Raumfahrtausstellung an multimedialen Stationen mittels originaler Tonaufnahmen und Filmen Antworten gibt. 

Wir haben die vergangenen Wochen intensiv genutzt, um unseren Besuchern pünktlich zu zum Tourismussaisonstart am Bodensee eine neue Raumfahrtausstellung zu zeigen. Als größtes Technikmuseum am Bodensee widmen wir uns auf über 6.000 m2 Ausstellungsfläche der Luft- und Raumfahrt. Mit der Erweiterung der Raumfahrtausstellung erhält dieser Bereich nun auch den Stellenwert in unserem Museum, den er auch in der jüngeren Dornier-Unternehmensgeschichte hatte und der bis heute aktuell ist – durch das Nachfolgeunternehmen Airbus Defence and Space. (Sammlungsleiterin und Kuratorin Julia Menzer)

Umfangreiche Hygiene- und Schutzmaßnahmen sorgen für einen sicheren Besuch des Museums.

Printer Friendly, PDF & Email