Virtueller Urlaub auf Rügen

Der Pandemie zum Trotz kann man Deutschlands größte Insel jetzt via Bildershows und Videokurzclips im Web besuchen.

Die Inselatmosphäre trotz Corona erleben können – das will die Web-Kampagne der Tourismuszentrale Rügen erreichen. (Foto: TMV/Süß)
Die Inselatmosphäre trotz Corona erleben können – das will die Web-Kampagne der Tourismuszentrale Rügen erreichen. (Foto: TMV/Süß)
Martina Weyh

Die Tourismuszentrale Rügen lädt in Corona-Zeiten zu virtuellen Besuchen auf die Insel ein. Unter dem Hashtag #virtualruegality kann man in den sozialen Netzwerken Instagram und Facebook sowie auf der Webseite https://wirsindinsel.de/2020/03/19/virtualruegality-jetzt-von-ruegen-traeumen-spaeter-zu-uns-reisen/ via Bildershows und kurzen Videoclips den Sehenswürdigkeiten Rügens nahe kommen.

„Jetzt von Rügen träumen, später zu uns reisen“ – ist das Motto der von der Tourismuszentrale Rügen gestarteten Kampagne.

So können Follower der Kanäle etwa Aufnahmen rauschender Wellen, einen 360-Grad-Blick von der Seebrücke Sellin und Ausblicke auf die Kreideküste im Nationalpark Jasmund bestaunen. Nach Informationen der Tourismuszentrale Rügen haben die Posts und Stories auf Instagram mit dem Hashtag #virtualruegality seit dem 18. März bereits 31.000 Menschen erreicht, auf Facebook 32.000.

Printer Friendly, PDF & Email