Werbung
Werbung
Werbung

Spheros gewinnt Iveco-Großauftrag

Crossway Euro 6 soll mit der Klimaregelung SC 1000 ausgestattet werden
Werbung
Werbung
Askin Bulut

Spheros, Hersteller von Heizungs- und Klimasystemen für Omnibusse, hat eine Rahmenvereinbarung mit Iveco für die Ausstattung des neuen Crossway mit der Klimaregelung SC 1000 geschlossen.

Den steigenden Bedarf an integrierten Lösungen für Klimaregelungen, die Schnittstellen vermeiden und dadurch Funktions- und Kostenvorteile schaffen, hat Spheros aufgegriffen und ein Bedienteil entwickelt, das die Klimatisierung im Fahrgastraum und am Fahrerarbeitsplatz regelt. Zudem übernimmt es die Steuerung der Dach- und Fußbodenheizung sowie der Heizungsvorwahluhr.

Wo bisher vier einzelne Bedienteile zum Einsatz kamen, vereint das neue Bedienteil SC 1000 alle Funktionen in einem Gerät: übersichtlich und bedienerfreundlich. Die erforderliche Software wurde in enger Abstimmung mit Iveco entwickelt und programmiert, so können insgesamt acht verschiedene Fahrzeugkonfigurationen abgedeckt werden.

Jährlich produziert Iveco mehr als 3.000 Busse des Typs Crossway in den Varianten Line, Pro und Low Entry (LE). Mit an Bord im neuen Euro 6-Modell: Die Zentralelektronik SC 1000 von Spheros für den Heiz- und Klimakomfort. Zusätzlich soll ab Mitte des Jahres die neue Dachluken-Generation der Modus-Baureihe verbaut werden, inklusive dem vollelektrischen Lukensteuergerät DHC Control, sowie der Wasserpumpe Aquavent 6000. Die ersten Fahrzeuge haben nach Angaben von Spheros im Februar die Fertigungshallen in Tschechien verlassen.

„Wir beliefern Iveco bereits seit vielen Jahren mit Heizgeräten, Dachluken und Klimasystemen. Dass wir nun auch unsere Elektronikkompetenz unter Beweis stellen dürfen, ist ein großer Erfolg und eine Bestätigung für die jahrelange Pionierarbeit“, sagte Markus Hummel, Spheros Key Account Manager.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung