Werbung
Werbung
Werbung

Klimasysteme: Aurora schließt Rahmenliefervertrag mit Evobus

Neue AFK-Konvektoren für Reise-, Mini- und Stadtbusse verfügbar.
Mehrjähriger Vertrag: Aurora liefert seine neuen AFK Konvektoren seit 2017 an Evobus. (Foto: Aurora)
Mehrjähriger Vertrag: Aurora liefert seine neuen AFK Konvektoren seit 2017 an Evobus. (Foto: Aurora)
Werbung
Werbung
Anja Kiewitt

Der Stuttgarter Bushersteller EvoBus GmbH, eine Tochter der Daimler AG, setzt künftig bei der Klimatisierung seiner Fahrzeuge auf die Aurora Konrad G. Schulz GmbH & Co. KG, Mudau. Bereits im Sommer 2016 setzte sich das Unternehmen mit seiner neuen Produktreihe "AFK Konvektoren" gegen mehrere Wettbewerber durch und schloss mit Evobus einen 2017 beginnenden mehrjährigen Rahmenvertrag über Konvektorenlieferungen.

Seit 2014 auch für Mercedes tätig

Schon seit 2014 ist Aurora auch Lieferant der Konzernschwester Mercedes für Gebläseheizgeräte des Typs BHE für Stadtbusse vom Typ "Mercedes Citaro". Künftig werden damit fast alle in Deutschland und Frankreich produzierten Busse der Marken Mercedes und "Setra" mit Produkten von Aurora geheizt.

Zwei Bautypen verfügbar

Die neue Produktreihe der AFK-Konvektoren fertigt die Aurora-Tochter AFK GmbH (Aurora Frasch Konvektoren) mit Sitz im bayrischen Oettingen. Die Serie verfügt über neuartige Lamellen, die sowohl die Heizleistung als auch die Montage im Fahrzeug deutlich optimieren sollen. Durch den Einsatz von Aluminiumprofilen schrumpfte zudem das Gewicht der Konvektoren. Derzeit sind bei Aurora zwei verschiedene Bautypen verfügbar: Der Konvektor "Aurora AF 60" wurde speziell für den Einsatz in Reise- und Minibussen entwickelt. Der Konvektor "Aurora AF 70" ist auf den Einsatz in Stadtbussen ausgelegt.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung