Best-Western-Hotel in München eröffnet im Herbst 2021

Es wird auf fünf Etagen über 220 Zimmer, eine große Lobby, Hotelbar, einen kleinen Biergarten und ein Frühstücksrestaurant verfügen.

So soll das neue Hotel in München nach Fertigstellung aussehen. (Visualisierung: CSMM – architecture matters)
So soll das neue Hotel in München nach Fertigstellung aussehen. (Visualisierung: CSMM – architecture matters)
Claus Bünnagel

Im gehobenen Münchener Viertel Bogenhausen, direkt neben dem Englischen Garten, wird im September ein neues Best-Western-Hotel im renommierten Wohn- und Büroquartier Arabellapark eröffnen. Das als Drei-Sterne-Hotel geplante Haus entsteht derzeit komplett neu aus einem ehemaligen Bürogebäude in der Arabellastraße, das entkernt, saniert und wieder aufgebaut wurde. 

220 Zimmer

Unter dem Namen Best Western Hotel Arabellapark München wird es künftig auf fünf Etagen über 220 Zimmer, eine große Lobby, Hotelbar, einen kleinen Biergarten und ein Frühstücksrestaurant verfügen. Die Lage des Hauses ist ideal sowohl für Geschäftsreisende, Messebesucher als auch Städtereisende: In der angeschlossenen Tiefgarage stehen den Gästen ausreichend Stellplätze zur Verfügung, und direkt am Arabellapark gibt es vielfältige Anbindungen an den ÖPNV. Für das Management des neuen Hotels zeichnet die unitels consulting GmbH verantwortlich. Betrieben wird es von der B.W. Hotel Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG, beide mit Sitz in Eschborn bei Frankfurt am Main. Das Beratungs- und Architekturunternehmen CSMM GmbH (München) begleitet das Projekt am Arabellapark. Für die Marke Best Western und die BWH Hotel Group Central Europe, zu der in Deutschland rund 200 Privathotels gehören, wird damit das Portfolio am Standort München in zentraler Lage wieder besetzt und in der Region ausgebaut. „Wir freuen uns, mit einem modernen Stadthotel an einem so renommierten Standort und in Toplage Ende September starten zu können”, erklären Roman Schmitt, Geschäftsführer der B.W. Hotel Betriebsgesellschaft und der unitels consulting GmbH, und Sven Appelt, Regionaldirektor der unitels consulting GmbH, der das Haus operativ verantwortet und derzeit das Pre-Opening-Büro koordiniert.

Alpenländisches Design modern inszeniert

Mit dem modernen Design des Gebäudekomplexes wird das Best Western Hotel Arabellapark München für einen schicken Lifestyle stehen, der modernes Ambiente mit regionalen Impressionen vereint. Nachdem die Umgestaltung des gesamten Gebäudes bereits 2017 gestartet ist, entstehen seit Beginn dieses Jahres die ersten Gästezimmer – im alpenländischen Stil. Bei der Ausstattung kommen Materialien aus Bayern und der Region zum Einsatz, etwa Hölzer oder Leder. In jedem Zimmer, jeweils ausgestattet mit Queen- oder Kingsize-Bett, wird am Kopfende aus Holz geformt die Originalsilhouette der Alpen mit dem sagenumwobenen Watzmann sowie der Watzmannfrau-Gipfellandschaft unter dem Motto „Da legst di nieda” zu sehen sein. Zum modernen Equipment gehören digitale Lösungen wie Touchless-Handy-Ladestationen, Tablets am Empfang sowie digitaler Check-in und Check-out. Die Bäder aller 220 Zimmer sind mit ebenerdigen, großen Duschen ausgestattet. 24 Zimmer werden barrierefrei eingerichtet, drei davon sind behindertengerecht nutzbar.

Ladestationen für E-Autos

In der großzügigen Lobby steht neben der Rezeption ein kleiner, öffentlicher Arbeitsbereich zur Verfügung. Das Frühstücksrestaurant kann tagsüber oder abends flexibel umgestaltet und so für kleine Schulungen oder Gruppenevents genutzt werden. An der hoteleigenen Bar wird es eine Snackkarte sowie eine große Auswahl an Getränken und Cocktails geben. Schon jetzt steht fest, dass auch der Sport auf Reisen in dem neuen Haus nicht zu kurz kommen wird: Über die Kooperation mit einem externen Fitnessstudio, das sich im Untergeschoss des Gebäudes befindet, können Hotelgäste sowohl Fitnessgeräte als auch Sauna nutzen – direkt und schnell erreichbar über das Hoteltreppenhaus. In der angegliederten Tiefgarage stehen den Hotelgästen ausreichend Stellplätze zur Verfügung. Vor dem Hotel sind außerdem zur Eröffnung Ladestationen für E-Autos geplant.

Printer Friendly, PDF & Email