Reisebusse: ZF präsentiert Getriebesystem EcoLife CoachLine

Die zweite Generation des bewährten 6-Gang-Automatgetriebes soll eine deutliche Verbrauchsersparnis von bis zu 3 % gegenüber der Vorgängergeneration bieten und eignet sich laut Hersteller für Reisebusse mit bis zu 2.800 Nm Motormoment.

Das neue Automatgetriebe EcoLife CoachLine von ZF ist für alle Arten von Busanwendungen geeignet und steht nach Angaben des Friedrichshafener Unternehmens für eine signifikante Verbesserung der Energieeffizienz und des Total Cost of Ownership sowie für geringere CO2-Emissionen. (Foto: ZF)
Das neue Automatgetriebe EcoLife CoachLine von ZF ist für alle Arten von Busanwendungen geeignet und steht nach Angaben des Friedrichshafener Unternehmens für eine signifikante Verbesserung der Energieeffizienz und des Total Cost of Ownership sowie für geringere CO2-Emissionen. (Foto: ZF)
Martina Weyh

Die zweite Generation des bewährten 6-Gang-Automatgetriebes EcoLife CoachLine eignet sich für Reisebuseinsätze in Städten, auf Überlandstrecken und auf anspruchsvollen Bergstraßen.

„EcoLife CoachLine überzeugt durch Wirtschaftlichkeit und setzt neue Maßstäbe in den Bereichen Leistung, Effizienz und Fahrkomfort für Reisebusse in anspruchsvollen Einsätzen, sei es im Stadtverkehr oder auf Bergstraßen”, erklärt Jochen Witzig, verantwortlich für Getriebesysteme in der Division Commercial Vehicle Solutions von ZF.

Angesichts der weltweiten Präsenz von Reisebussen mit Verbrennungsmotoren sei eine kontinuierliche Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs unabdingbar – dazu trage EcoLife CoachLine bei.

Fokus auf Wirtschaftlichkeit

Die innovative Start-Stopp-Funktion des EcoLife CoachLine, die über die gesamte Getriebelebensdauer hinweg Kraftstoff spare, ermögliche Verbrauchsersparnisse von bis zu 3 % gegenüber der Vorgängergeneration EcoLife. Das Lastschaltgetriebe habe eine große Spreizung von 3,36 bis 0,59, verteilt auf sechs Gangstufen. Dies sorge dafür, dass der Motor jederzeit im optimalen Drehzahlbereich arbeite, so der Hersteller.

Die ZF-Software TopoDyn Life passe die Schaltungen kontinuierlich und stufenlos an den Fahrwiderstand und die Topografie an und reduziere dadurch den Kraftstoffverbrauch und die Motorgeräusche. Ein hydrodynamischer Drehmomentwandler mit serienmäßigem Torsionsdämpfer ermögliche hohe Eingangsdrehmomente bei relativ niedrigen Motordrehzahlen.

Duales Kühlsystem

Der integrierte Primärretarder und das duale Kühlsystem sorgten für verschleißfreie Verzögerung selbst bei niedrigen Geschwindigkeiten. Das duale Kühlsystem setzt sich aus einem großen Retarderwärmetauscher und einem integrierten Getriebewärmetauscher zusammen. So könnten Retarderbremsungen verlängert, die Retarderverfügbarkeit erhöht und die Belastung der Betriebsbremsen reduziert werden – ein wichtiger Punkt, wenn Reisebusse längere Strecken bergab fahren müssen.

Dass die Ölwechselintervalle auf bis zu 480.000 km verlängert werden können, ist nach ZF-Angabenein weiterer Vorteil des dualen Kühlsystems. Insgesamt wirkten sich die zahlreichen Verbesserungen positiv auf Energieeffizienz, CO2-Emissionen und TCO aus.

Darüber hinaus unterstütze EcoLife CoachLine die Digitalisierung von Wartung und Instandhaltung und trage dazu bei, Ausfälle nicht nur vorhersagbar zu machen, sondern auch zu verhindern. Durch vorausschauende Wartung und ein präventives Servicepaket würden die Instandhaltungskosten sinken, so das Unternehmen. Notwendige Arbeiten könnten einfacher geplant und Fahrzeugausfallzeiten reduziert werden.

Über ZF-Division Commercial Vehicle Solutions (CVS):

Die seit 1. Januar 2022 bestehende ZF-Division Commercial Vehicle Solutions (CVS) hat den Auftrag, als bevorzugter weltweiter Technologiepartner der Nutzfahrzeugbranche die Zukunft der Nutzfahrzeugtransportsysteme mitzugestalten. Mit ihren rund 25.000 Mitarbeitern in 28 Ländern vereint die Division die Nutzfahrzeug-Systemkompetenz, das umfangreiche Technologieportfolio und das globale Geschäft der ZF und entwickelt und liefert Komponenten und fortschrittliche Steuerungen für zunehmend autonome, vernetzte und elektrifizierte Fahrzeuge. Die ZF-Division CVS setzt sich aus der ehemaligen ZF-Division Nutzfahrzeugtechnik und der nach der Übernahme von WABCO im Frühjahr 2020 entstandenen Division Commercial Vehicle Control Systems zusammen.

Printer Friendly, PDF & Email