YellowFox: Fahridentifikation und Führerscheinkontrolle

Jedes Unternehmen ist dazu verpflichtet, die Gültigkeit der Fahrerlaubnis des Fahrpersonals regelmäßig zu überprüfen.

Als Anbieter der „elektronischen Führerscheinkontrolle” bietet YellowFox eine automatisierte und praxistaugliche Telematiklösung. (Foto: Pixabay/andibreit)
Als Anbieter der „elektronischen Führerscheinkontrolle” bietet YellowFox eine automatisierte und praxistaugliche Telematiklösung. (Foto: Pixabay/andibreit)
Claus Bünnagel

Unternehmen mit eigenem Fuhrpark stehen mit zahlreichen Pflichten in der Halterverantwortlichkeit. Die wichtigste aller Kontrollpflichten ist dabei die Führerscheinkontrolle oder Führerscheinprüfung. Denn was viele nicht wissen: Wer sein Fahrzeug anderen überlässt ohne sich den Führerschein zeigen zu lassen, macht sich strafbar (§21 StVG). Daher muss in regelmäßigen Abständen eine nachweisbare Führerscheinkontrolle durch den Halter durchgeführt werden. Fuhrparkverantwortliche wissen in der Praxis ist die Führerscheinprüfung ein nicht unerheblicher Aufwand. Besonders die „Sichtkontrolle” des gültigen Führerscheins in kurzen Intervallen oder sogar vor jedem Fahrtantritt ist bei größeren Fuhrparks in der Regel unmöglich. Denn nicht alle Mitarbeiter sind zur selben Zeit im Unternehmen, was den organisatorischen Aufwand dieser Kontrollpflicht erhöht. Besser ist es, sie automatisiert durchführen zu lassen. In frei definierbaren Intervallen können die Mitarbeiter automatisch daran erinnert werden, die Führerscheine zu kontrollieren. 

Elektronische Führerscheinkontrolle

Als Anbieter der „elektronischen Führerscheinkontrolle” bietet YellowFox eine automatisierte und praxistaugliche Telematiklösung. Dies ist mobil und in wenigen Sekunden durchführbar mittels NFC-Technik, wie man sie vom bargeldlosen Bezahlen kennt. Dabei wird auf jedem Führerschein eines Fuhrparknutzers ein personalisiertes, elektronisches und manipulationssicheres NFC-Label aufgebracht. Nachdem das Unternehmen in seiner YellowFox-Software einmalig die jeweiligen Prüfintervalle Ihrer Mitarbeiter konfiguriert hat, ist das System zur elektronischen Führerscheinkontrolle einsatzbereit. Nun wird bei jeder Fahreranmeldung im Fahrzeug geprüft, ob eine Führerscheinprüfung notwendig ist. Sollte diese erforderlich sein, erhält der Fahrer einen optischen und akustischen Hinweis z.B. über sein Fahrerterminal. Jetzt muss er lediglich seinen mit dem Kontrolllabel versehenen Führerschein an das entsprechende Lesegerät halten. In der YellowFox-Software erfolgen automatisch die Dokumentation sowie das Reset bis zur nächsten Führerscheinkontrolle. Die Daten der Kontrolle werden mit Ort- und Zeitstempel im System hinterlegt und sind bei Nachprüfungen einwandfrei gegenüber dem Gesetzgeber belegbar. Alle abgeschlossenen Kontrollen werden zudem  – wie von der YellowFox-Tachoarchivierungslösung bekannt – gesetzeskonform archiviert. Zusätzlich informieren Auswertungen über fehlende oder überfällige Kontrollen einzelner Mitarbeiter. Einfacher als mit der elektronischen Führerscheinkontrolle von YellowFox geht‘s nicht! 

Folgen bei nichtausreichenden Führerscheinkontrollen

Die Verletzung der Führerscheinkontrollpflicht tritt häufig bei der Regulierung von Unfallschäden von Fuhrparkfahrzeugen zu Tage, wenn es um die Klärung der Haftungsverteilung geht. Auch bei der Führerscheinprüfung gilt grundsätzlich: Unwissenheit schützt vor Schaden oder Strafe nicht. Somit kann das Unternehmen als Halter im Rahmen der sog. Gefährdungshaftung für Ansprüche bei Sach- und Personenschäden herangezogen werden. Zudem sind Strafzahlungen oder sogar Freiheitstrafen aufgrund der Verletzung der Führerscheinkontrollpflicht laut §25 StVG und §44 StGB möglich. 

Printer Friendly, PDF & Email