Legoland Deutschland: 2023 öffnet neuer Themenbereich

Mit über 15,5 Mio. Euro ist es die größte Einzelinvestition der Muttergesellschaft Merlin Entertainments seit Eröffnung vor 20 Jahren.

Die Erdarbeiten zwischen dem „Land der Pharaonen“ sowie der Königsburg im angrenzenden Feriendorf haben bereits begonnen. (Foto: Legoland Deutschland)
Die Erdarbeiten zwischen dem „Land der Pharaonen“ sowie der Königsburg im angrenzenden Feriendorf haben bereits begonnen. (Foto: Legoland Deutschland)
Claus Bünnagel

In rasanten Achterkurven vorbei an überlebensgroßen Lego-Modellen: Das bietet ein neuer Themenbereich im Legoland Deutschland ab der Saison 2023. Herzstück des 1,2 ha großen Areals: eine weltweit einzigartige Themenachterbahn. Mit über 15,5 Mio. Euro ist der neue Bereich die größte Einzelinvestition der Muttergesellschaft Merlin Entertainments in den Freizeitpark im bayerischen Günzburg seit Eröffnung vor 20 Jahren.

Erdarbeiten in vollem Gange

Die Erdarbeiten zwischen dem bestehenden „Land der Pharaonen“ sowie der Königsburg im angrenzenden Feriendorf haben bereits Anfang des Jahrs begonnen. Ein Blick auf die Baustelle lässt die Ausmaße des neuen Themenbereichs erahnen: Auf 12.000 m2 entstehen eine Achterbahn, ein weiteres Fahrgeschäft sowie verschiedene Gebäude.

Investitionssumme: knapp 30 Mio. Euro in zwei Jahren

Erst vor wenigen Monaten wurde bekannt, dass auch für die diesjährige Jubiläumssaison kräftig in das Resort investiert wird: Für das Ninjago Quartier, das an Pfingsten im angrenzenden Feriendorf eröffnen wird, sowie die energetische Sanierung von 36 Themenhäusern stellt die britische Muttergesellschaft bereits über 14 Mio. Euro zur Verfügung.

Es ist ein riesiger Vertrauensbeweis von Merlin Entertainments, dass wir nun innerhalb von nur zwei Jahren knapp 30 Mio. Euro in unser Resort investieren können. Das ganze Team freut sich sehr über dieses positive Signal für unseren Standort! (Legoland Deutschland Geschäftsführerin Manuela Stone)

Printer Friendly, PDF & Email