Werbung
Werbung
Werbung

DTV fordert Ausbau des Tourismus-Förderprogramms LIFT

Der Deutsche Tourismusverband sieht im vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in diesem Jahr erstmals aufgelegten Förderprogramm LIFT hohe Innovationskraft.

„LIFT darf aber nicht nur ein Strohfeuerprogramm sein“, sagt sagt DTV-Geschäftsführer Norbert Kunz. (Foto: DTV)
„LIFT darf aber nicht nur ein Strohfeuerprogramm sein“, sagt sagt DTV-Geschäftsführer Norbert Kunz. (Foto: DTV)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Leistungssteigerung und Innovationsförderung im Tourismus (LIFT), so heißt das Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), für das in diesem Jahr vom Bundestag einmalig Mittel in Höhe von 1,5 Mio. Euro freigegeben wurden, mit dem Ziel, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittelständischer Unternehmen im Tourismus zu stärken.

Das ist nach Ansicht des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) bislang gut gelungen – durch die Förderung von Innovationen in den Bereichen Produkt, System, Prozess und Technologie biete LIFT eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Akteure in der Tourismusbranche, dennoch seien die eingesetzten Geldmittel zu gering. Von den 162 eingereichten Projekten konnten lediglich zehn bewilligt werden.

„Es ist dringend nötig, dass der Bundestag auch für die kommenden Jahre Mittel zur Verfügung stellt – und dafür jährlich mindestens 20 Millionen Euro zur Verfügung stellt“, so DTV-Geschäftsführer Norbert Kunz.

LIFT müsse verstetigt und deutlich aufgestockt werden, denn nur mit einer dauerhaften Innovationsförderung könne die Politik einen nachhaltigen Innovationsschub für die Branche initiieren, ist der DTV überzeugt.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung