Digitalisierung: IVU expandiert in die Schweiz

Kundenbetreuung und Vertrieb sollen ausgebaut werden.
Expansion ins Nachbarland: Die IVU übernimmt die STI und baut in der Schweiz eine Tochterfirma auf. (Foto: w.r.wagner/Pixelio.de)
Expansion ins Nachbarland: Die IVU übernimmt die STI und baut in der Schweiz eine Tochterfirma auf. (Foto: w.r.wagner/Pixelio.de)
Julia Lenhardt

Das Berliner Softwareunternehmen IVU Traffic Technologies AG baut aktuell in der Schweiz eine Tochterfirma, die IVU Traffic Technologies Schweiz AG, Zürich, auf. Dafür übernimmt der IT-Spezialist für den öffentlichen Verkehr das Schweizer Beratungshaus Soft Tech Informatik AG (STI), Zürich. Durch die Übernahme sollen die Kundenbetreuung und der Vertrieb vor Ort weiter ausgebaut werden, erklären die Verantwortlichen.

Jährlich mehr als zwei Milliarden Fahrgäste

Ein dichtes Netz von öffentlichen Transportmitteln macht die Schweiz zu einem der dynamischsten und wichtigsten Verkehrsmärkte Europas, bilanziert das Unternehmen. Über 250 Verkehrsunternehmen befördern demnach jährlich mehr als zwei Milliarden Fahrgäste in dem Land. Über 30 Schweizer Verkehrsunternehmen, wie beispielsweise die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) oder die Schweizerische Bundesbahn (SBB), Bern, greifen bereits auf Lösungen der IVU zurück, um Busse und Bahnen zu steuern oder landesweit Fahrscheine zu verkaufen, bilanziert das Unternehmen.

Printer Friendly, PDF & Email