Im Juli locken die Gentse Feesten

Der Startschuss für das zehntägige Volksfest im belgischen Gent, das zum Flämischen immateriellen Kulturerbe gehört, fällt am 15. Juli.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei – vielfältige Kultur- und Musik- und Theaterveranstaltungen prägen die Gentse Feesten. (Foto: Stad Gent - Dienst Toerisme)
Für jeden Geschmack ist etwas dabei – vielfältige Kultur- und Musik- und Theaterveranstaltungen prägen die Gentse Feesten. (Foto: Stad Gent - Dienst Toerisme)
Printer Friendly, PDF & Email
Martina Weyh

Vom 15. bis zum 24. Juli steht die zweitgrößte belgische Stadt Kopf – denn in diesem Zeitraum werden in Gent die Gentse Feesten gefeiert. Das Volksfest, das zu den größten in Europa zählt, ist offiziell als Flämisches immaterielles Kulturerbe anerkannt.

Besucher können sich auf zehn Tage Spaß und Festrubel freuen – an jeder Ecke und auf jedem Platz warten Kulturaktivitäten, Konzerte und Aufführungen. Zu den Publikumsmagneten gehören u.a. das Gent Jazz Festval, das International Puppetbuskersfestival, mit den besten Puppen-, Objekt- und Figurentheatervorführungen aus der ganzen Welt, das Internationale Straßentheaterfestival, das Spiegelzelt im Baudelopark mit internationalen Zirkusstars und Nachwuchsakrobaten und vieles mehr. Hunger und Durst können Gäste an den zahlreich vertretenen (vegetarischen) Ess- und Trinkbuden stillen.

Herrliche Aussichten vom Turm der St.-Bavo-Kathedrale

Exklusiv ist der Blick vom Turm der St.-Bavo-Kathedrale – denn nur während der Genter fest ist dieser für Besucher geöffnet und bietet herrliche Panoramaausblicke auf die Stadt.

Während der gesamten zehntägigen Veranstaltung ist die Innenstadt für Autos vollständig gesperrt. Weitere Infos zu den Geentse Feesten hier »