Autostadt eröffnet Winterinszenierung

Neue „Eiswelt“ und Alpenländischer Wintermarkt
Askin Bulut

Am 29. November 2013 eröffnet die Autostadt in Wolfsburg um 19 Uhr ihre Winterinszenierung. Den Höhepunkt des Abends bildet die Premiere von „Der Räuber Hotzenplotz“, der ersten von insgesamt vier Eisshows, für die sich die Autostadt in diesem Jahr von den Geschichten Otfried Preußlers inspirieren ließ. Nach der Premiere ist „Der Räuber Hotzenplotz“ vom 30. November bis zum 7. Dezember zweimal täglich um 17 Uhr und 18.15 Uhr in der Autostadt zu sehen.

Jeweils an den Adventssonntagen wechselt das Programm: „Das kleine Gespenst“ spukt vom 8. bis 14. Dezember in der Autostadt, ihm folgen „Die kleine Hexe“ (15. bis 21. Dezember) und „Der kleine Wassermann“ (22. bis 29. Dezember).

Darüber hinaus lädt der Wintermarkt mit aromatischen Düften zu alpenländischen Spezialitäten ein: Ob herzhaft, süß oder raffiniert, die regionalen Küchen des Alpenlandes halten Köstlichkeiten für jeden Geschmack bereit. In den liebevoll dekorierten Hütten der kleinen Winterstadt warten außerdem originelle und sorgfältig gefertigte Geschenkideen aus aller Welt. Für die passende Stimmung sorgt an den Wochenenden die „Wintermarkt Gaudi“ mit traditioneller Folklore: Schuhplattler, Goaßlschnalzer, Blaskapellen und Alphornbläser verwandeln die winterliche Parklandschaft akustisch in ein Bergpanorama. Im „Hüttenzauber“ trifft man sich bei einer breiten Auswahl an Getränken und zünftiger Musik, gemütlich wird es schließlich am Kamin in der Berghütte „Alpenglück“ (Wintermarkt und „Hüttenzauber“ vom 30.11.2013 bis 5.1.2014, täglich 12 bis 22 Uhr; Berghütte „Alpenglück“, 30.11.2013 bis 26.1.2014, täglich 12 bis 22 Uhr).

Auch Krimifreunde kommen in diesem Winter in der Autostadt wieder auf ihre Kosten: Am 5., 12. und 19. Dezember sowie am 2. Januar treffen sie sich mit Roland Kalweit auf der FGS Havelland zu den Lesungen der Reihe „Mord an Bord“. Weitere Informationen unter www.autostadt.de.

Printer Friendly, PDF & Email