Werbung
Werbung
Werbung

FlixBus: Freifahrten für den Einsatz in Sachen Weltklima

FlixBus macht weiter Ernst in Sachen Umweltengagement und schenkt Teilnehmern des World Climate Strike Freifahrkarten.

Bereits heute bietet FlixBus seinen Fahrgästen die Option, mittels individueller CO2-Berechnung die Emissionen ihrer Fahrt zu kompensieren. (Foto: FlixBus)
Bereits heute bietet FlixBus seinen Fahrgästen die Option, mittels individueller CO2-Berechnung die Emissionen ihrer Fahrt zu kompensieren. (Foto: FlixBus)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Dass der Bus eines der umweltfreundlichsten Verkehrsmittel ist, steht unstrittig fest. Das Unternehmen FlixBus, dass die Klimaneutralität bei Bussen und Bahnen bis 2030 erreichen will, geht anlässlich der weltweiten Streiks gegen den Klimawandel am 20. und 27. September einen unkonventionellen und öffentlichkeitswirksamen Schritt und spendiert jedem Demonstrationsteilnehmer eine Freifahrkarte. Darüber hinaus gibt das Unternehmen allen Mitarbeitern, die sich an diesen Tagen engagieren wollen, frei.

„Als wir vor sechs Jahren mit FlixBus gestartet sind, wollten wir mehr Menschen die Chance geben, die Welt auf eine nachhaltige und umweltschonende Weise zu entdecken“, sagt Mitgründer und Geschäftsführer André Schwämmlein.

Er sieht das Unternehmen als Vorreiter für eine nachhaltige Mobilitätswende und damit in der Verantwortung, Umweltbewegungen zu unterstützen.

So funktioniert’s mit der Freifahrkarte

  • Ein FlixBus-Ticket für eine Fahrt am 19./20. oder 26./27. September in eine der Städte buchen, in denen gestreikt wird.
  • Am Streik teilnehmen und dabei ein Selfie aufnehmen.
  • Bis zum 5. Oktober eine Mail mit dem Selfie und einer Kopie des Tickets an climatestrike@flixbus.com schicken.
  • Den Gutschein nach Erhalt bis zum 31. Oktober für eine Fahrt zwischen dem 5. November und dem 5. Dezember einlösen.
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung