Passender Versicherungsschutz für Fernbusreisende

HanseMerkur reagiert mit Spezialversicherungen auf die Liberalisierung des Fernbusverkehrs
Askin Bulut

Reisenden im Busfernlinienverkehr bietet HanseMerkur aktuell verschiedene Spezialversicherungen an. Neben dem Fahrkarten-Rücknahmeschutz legt der Reiseversicherer einen Fahrkarten-Kombischutz für das In- und Ausland auf, in dem sowohl eine Reise-Rücktrittsversicherung, eine Notfall- sowie eine Reisegepäckversicherung und für Auslandsreisende auch eine Reise-Krankenversicherung enthalten sind.

Der Fahrkarten-Rücknahmeschutz deckt die Stornokosten sowohl im Fall des Reiserücktritts für das Busticket als auch für das gebuchte Hotel am Reiseziel ab und ist bereits ab zwei Euro zu haben. Der Fahrkarten-Kombischutz mit einer In- und Auslandvariante bietet Reisenden einen Komplettschutz mit allen notwendigen und wichtigen Versicherungen. Enthalten sind neben der Reise-Rücktrittsversicherung, auch eine Notfall- sowie eine Reisegepäckversicherung.

Für Auslandsreisende ist im Schutzpaket zusätzlich eine Reise-Krankenversicherung enhalten. Den „Fahrkarten-Kombischutz Deutschland“ bietet die HanseMerkur Reiseversicherung ab fünf Euro an, den „Fahrkarten-Kombischutz Ausland“ ab sieben Euro.

„Unsere Partner in der Bustouristik arbeiten an neuen Konzepten und Ansätzen, um die Chancen und das Potential der Liberalisierung nutzen zu können. Als marktführender Versicherer der Bustouristik haben wir zeitnah reagiert und bieten den Busreiseveranstaltern nun drei maßgeschneiderte Versicherungslösungen für ihre Reisenden im Fernlinienverkehr“, begründet Susanne Löbkens, Vertriebsdirektorin von HanseMerkur Reiseversicherung, die neuen Produktangebote.

Printer Friendly, PDF & Email