Werbung
Werbung
Werbung

FlixBus bald auf türkischen Straßen unterwegs

Das Fernbusunternehmen hat den türkischen Busreise-Marktführer Kamil Koc übernommen.

FlixBus expandiert in die Türkei. (Foto: FlixBus)
FlixBus expandiert in die Türkei. (Foto: FlixBus)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

FlixBus setzt auf Wachstum und hat jüngst die Übernahme-Einigung mit dem bisherigen Eigentümer des türkischen Busanbieters Kamil Koc, der Actera Group, öffentlich gemacht. Über den Kaufpreis machte das Unternehmen bis dato keine Angaben. Die noch ausstehende Zustimmung der zuständigen Behörden wird in wenigen Wochen erwartet.

„Wenn alle Genehmigungen erteilt sind, werden wir daran arbeiten, das Kundenerlebnis noch weiter zu verbessern“, so Jochen Engert, Gründer und Geschäftsführer von FlixBus.

Die Infrastruktur von Kamil Koc, der bisher 61 Städte in der Türkei verbindet und im vergangenen Jahr mehr als 20 Millionen Passagiere befördert hat, soll schrittweise in das Netz von FlixBus mit derzeit 2.000 Zielen in 28 Ländern und den USA integriert werden.

Darüber hinaus will FlixBus das türkische Streckennetz ausbauen und die Fahrpläne auf Basis der firmeneigenen Algorithmen und zunehmend datengesteuerten Tools bedarfsgerecht optimieren.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung