Corona: CheckMyBus-Grafiken zeigen Auswirkungen auf den Fernbusmarkt

Die Grafiken des Onlineportals CheckMyBus zeigen auf einen Blick, welche Konsequenzen die Pandemie derzeit für den Fernbusmarkt hat.

Augenfällig sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie. (Abb.: CheckMyBus und Worlddometers.info)
Augenfällig sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie. (Abb.: CheckMyBus und Worlddometers.info)
Martina Weyh

Beim Blick auf die Grafiken des Suchmaschinenportals für Fernbusreisen, CheckMyBus, werden die derzeitigen Auswirkungen, die COVID-19 auf den europäischen Fernbusmarkt hat, sofort klar.

Die Grafiken zeigen:

  • Anzahl der verkauften Tickets und Nachfrage verzeichnen einen Rückgang in EULändern
  • Vergleich der Verkaufszahlen vs. Corona-Fälle pro 1.000 Einwohner/Land

Marc Hofmann, Geschäftsführer der CheckMyBus GmbH erklärt: „Auch in Ländern, in denen es noch nicht so viele Corona-Fälle gibt, spürt man zunehmend die Folgen der Präventionsmaßnahmen.


 

Hofmann ist dennoch zuversichtlich, dass sich das Busfahren im Inland sehr schnell erholen wird.

„Vor allem, sobald es erste Rückgänge der Corona-Infizierten geben wird und die Restriktionen aufgehoben werden“, so der Geschäftsführer von CheckMyBus wörtlich.

Es sei sehr wahrscheinlich, dass die Menschen dieses Jahr ihre Urlaubspläne mehr auf inländische Ziele setzen werden, was dem Busreisen in sich sehr weiterhelfen werde, so seine Prognose.

Printer Friendly, PDF & Email