Busfernlinie geht an den Start

W-LAN und Fahrradmitnahme in den Bussen von MeinFernbus
Thomas Burgert

Am 27.4.2012 nimmt das private Busunternehmen MFB MeinFernbus mit modernen Fernreisebussen erstmals den Linienverkehr von Freiburg über Friedrichshafen nach München auf. Im Vorfeld führt das Unternehmen Testfahrten mit Fahrgästen aus der Region durch. Die Resonanz der Öffentlichkeit auf das neue Fernbusangebot sei äußerst positiv, teilte das Unternehmen mit. Bereits in den ersten Wochen vor der Jungfernfahrt seien kontinuierlich steigende Buchungszahlen für die erste neue Fernbuslinie zu verzeichnen.

Der Linienverkehr auf der Linie Freiburg-München wird zunächst mit drei modernen Fernreisebussen von regionalen Partnern aufgenommen. Dies sind zwei Setra ComfortClass S 415 und ein Mercedes Travego, die alle im auffällig grünen MeinFernbus-Design beklebt sind. Die Buspartner von MeinFernbus sind Omnibusbetrieb Georg Petram aus München sowie Auto-Hummel und Avanti Busreisen aus Freiburg.

MeinFernbus bietet im Fernbus-Linienverkehr eine Fahrradmitnahme an. So können pro Bus bis zu fünf Fahrräder mitgenommen werden. Dieser besondere Service ist insbesondere auf die vielen Radtouristen am Bodensee, im Schwarzwald und dem Breisgau zugeschnitten. Reisende mit Laptops oder Smartphones können während der Fahrt darüber unkompliziert und kostenlos auf das Internet zugreifen. Dieser Service läuft zunächst als W-LAN-Testbetrieb, mit dem bis zu acht Gäste gleichzeitig online gehen können.

MeinFernbus verstehe sich als Partner und Impulsgeber für die mittelständische Wirtschaft und agiere unabhängig von großen Verkehrskonzernen. Das Unternehmen kooperiere ausschließlich mit regionalen Busanbietern, betont MeinFernbus.

Printer Friendly, PDF & Email