Einsparpotenzial beim Waschen nutzen

Mit den mobilen Bürstenwaschanlagen von Stark können Betriebe fünfstellige Beträge im Jahr sparen.

Die mobilen Bürstenwaschanlagen von Stark sind einfach zu bedienen und sparen bares Geld im Betrieb. (Foto: Stark Reinigungsgeräte GmbH)
Die mobilen Bürstenwaschanlagen von Stark sind einfach zu bedienen und sparen bares Geld im Betrieb. (Foto: Stark Reinigungsgeräte GmbH)
Printer Friendly, PDF & Email
Claus Bünnagel

Für einen kleinen bis mittleren Fuhrpark summieren sich die Kosten bei der Fremdwäsche leicht auf jährlich 20.000 Euro inklusive der unbedachten Nebenkosten wie verlorene Fahrzeit usw. Bei 20 Fahrzeugen und monatlich vier Wäschen sowie je Waschstraßenbesuch ca. zwei Stunden verlorene Fahrzeit kommen 160 Stunden zusammen, was also einem Fahrermonatslohn entspricht. Hinzukommen die Kosten für die Fahrzeugwäsche, bei 20 Fahrzeugwäschen viermal je 50 Euro, somit ca. 4.000 Euro monatlich, 48.000 Euro jährlich und 480.000 Euro in zehn Jahren. Das Einsparpotential mit eigenem Waschequipment ist also groß.

Reinigung vom Dach bis zum Unterboden

Stark bietet mit seinen mobilen Bürstenwaschanlagen in verschiedenen Ausführungen eine Alternative. Die Modelle des baden-Württembergischen Reinigungsspezialisten sind mit oder ohne Sitz erhältlich, akkubetrieben mit Batterien aus den USA oder mit Dieselmotorantrieb und selbstfahrend über hydraulischen Fahrantrieb. Das Stark-Spitzenmodell Fullwash HD3 besitzt sogar neben der Bürsten einen Hochdruckreiniger und ermöglicht eine Hochdruckdachwäsche. Neu ist bei dem Modell auch die Möglichkeit der Unterbodenwäsche mit dem optionalen Set – und somit die Möglichkeit, mit der mobilen Waschanlage das Fahrzeug vom Dach bis Unterboden zu reinigen.

Im Trend: Akkubetriebene Waschanlagen

Akkubetriebene Waschanlagen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei den Kunden, da ein nahezu geräuschloser, abgasfreier Betrieb möglich ist. Dank Hydraulik und Keilriemenantrieb der Wasserpumpe ist die Stark Silent Battery nahezu wartungsfrei. Bei den Geräten ist ausreichend Platz für Batterien vorgesehen, so dass die Kunden bei der Batterieauswahl sehr flexibel sind und diese an den Bedarf anpassen können. Außerdem lässt sich die mobile Waschanlage so jederzeit an die sich weiterentwickelnde Batterietechnik anpassen. Um das maximale Batteriegewicht stemmen zu können, besitzt die Stark Silent Battery eine verstärkte Rahmenkonstruktion und Schwerlasträder. Im Komfortmodell SBTW E ist es sogar möglich, einen „Trogbatteriesatz“ wie bei einem Gabelstapler unterzubringen.

Zu den verfügbaren Akkuvarianten zählen wartungsfreie Gelbatterien, als Bestseller wartungsarme, zyklenfeste, robuste und langlebig Nassbatterien in verschiedenen Leistungsklassen aus den USA, Lithium-Ionen- und Bleibatterien für problemlose Zwischenladungen. Speziell für die lackschonende Busreinigung hat Stark zudem die neuesten Carlite-Mix- oder Stark-3D-Polish-Mix-Bürsten im Sortiment.

Vorführcenter an der A 7

Auch im Winter können Interessierte samstags oder werktags im eigens eingerichteten Vorführcenter die neuesten Stark-Waschanlagenmodelle und -ausführungen testen. Hier stehen sämtliche Geräte zur Verfügung. Es liegt verkehrsgünstig direkt an der A 7 im Industriegebiet Ellwangen.