Werbung
Werbung
Werbung

Schonende Reinigung für Busse: Mobile Omnibus-Waschanlagen

Das Jagstzeller Familienunternehmen Stark hat sich auf mobile Waschanlagen spezialisiert.

Mobile Reinigung mit den Omnibus-Waschanlagen von Stark (Foto: Stark)
Mobile Reinigung mit den Omnibus-Waschanlagen von Stark (Foto: Stark)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Das schwäbische Unternehmen Stark bietet mobile Waschanlagen für Busse und LKW an, die im Unternehmen ständig weiterentwickelt und optimiert werden. Die Waschanlagen sind überall einsetzbar und machen umständliches Rangieren von Fahrzeugen oder Gespannen mit großen Wenderadien überflüssig. Ein Waschgang dauert nach Informationen des Unternehmens ca. 15 bis 20 Minuten, inklusive Hochdruckdachwäsche. Jede fahrbare Lkw- oder Omnibus-Waschanlage lässt sich ohne Kraftaufwand ganz einfach bewegen und schiebt sich im Anschluss durch Rotation selbstständig am Fahrzeug entlang. Je nach Modell spielen sogar unebene Bodenbeschaffenheiten kaum oder gar keine Rolle.

Das Unternehmen setzt auf Hydraulik

Durch den hydraulischen Bürsten- und Fahrantrieb sind die Waschanlagen laut Unternehmen nahezu wartungsfrei. Zudem kann der Bürstenantrieb erkennen, ob der Bediener zu nah am Fahrzeug ist. Hier stoppt kurzzeitig die Bürstenrotation und bietet Schutz vor Beschädigungen am Fahrzeug.

Alle selbstfahrenden mobilen Waschanlagen der Stark Reinigungsgeräte GmbH sind seit Jahresbeginn mit Wassertank in der Serienausstattung erhältlich und somit aufgewertet worden. Damit ist künftig eine hohe Anzahl von Komponenten wie Rückfahrspiegel, griffbereite Handbürste, das Wasserbefüllsystem über Schwimmer, der Sprühwasserspritzschutz, getönter Spritzschutz, Spiralbürsten, Neigungsverstellung, Schaumdosiervorrichtung, die Spezialbereifung teils mit Edelstahllagern und einiges mehr in der Serienausstattung enthalten.

Nach ausgiebigen Tests bietet das Unternehmen zudem die neue Generation eines speziellen Bürsten-Polish-Mixes an, die die Vorteile aller bislang verfügbaren Materialien vereint. Verschlissene Bürsten, die den Lack stumpf werden lassen und zudem keinen Wascheffekt mehr bieten, gehören somit wohl der Vergangenheit an. Denn das spezielle Schaummaterial „Extra“ zeichnet sich durch hohe Haltbarkeit, geringen Verschleiß und hochwertige lackschonende Reinigungsleistung aus.

Bei einigen Modellen ist ein Hochdruckreiniger integriert und auch eine Unterbodenwäsche ist mit optionalem Zubehör möglich. Die stufenlose hydraulische Bürsten- und Spritzschutzneigung von bis zu 20° ermöglicht auch das Reinigen von schrägen Flächen, Fahrerhäusern, Omnibusfronten. Zudem sollen sich mit der Dachwäsche-Funktion auch Panorama-Dächer, wie sie mittlerweile bei vielen neuen Reisebussen zu finden sind, bequem reinigen lassen.

Die Anlagen sind so vorgerüstet, dass auch eine Plattform nachträglich angebracht werden kann, worauf der Bediener mitfährt - sitzend oder stehend. Zusätzlich ist optional eine Fahrerkabine erhältlich, unter der der Fahrer im Trocknen sitzt und dennoch den Waschbereich und den Abstand der Waschbürste zum Fahrzeug optimal im Blick hat.

Sämtliche Anlagen können interessierte Kunden im Vorführ- und Testcenter der Stark Reinigungsgeräte GmbH selbstverständlich testen. Alle Informationen sind en détail auf der Webseite des Unternehmens verfügbar.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung