Stena Line: Zwischenstopp in Karlskrona

Die Route Liepaja–Travemünde ist modifiziert worden.

Die Stena Gothica verkehrt zwischen Liepaja und Travemünde. (Foto: Stena Line)
Die Stena Gothica verkehrt zwischen Liepaja und Travemünde. (Foto: Stena Line)
Claus Bünnagel

Die Reederei Stena Line startet eine neue Verbindung über die Ostsee zwischen Lettland, Schweden und Deutschland. Dazu wird ab dem 13. August auf der bestehenden Route Liepaja–Travemünde ein Zwischenstopp in Karlskrona eingerichtet. Stena Line betreibt diese heute mit zwei RoPax-Fähren unter dänischer Flagge. Die Stena Gothica und die Urd sind beide 171 m lang, und haben eine Kapazität von 1.600 Lademetern. Der Zwischenstopp in Karlkrona wird zu Beginn zunächst einmal die Woche donnerstagabends auf der Fahrt von Liepaja nach Travemünde gemacht.

Der Halt in Karlskrona ist eine tolle Ergänzung unseres Angebotes auf dieser Route für unsere Kunden. Wir stärken damit unsere Position als Europas führendes Fährunternehmen und reagieren auf die gestiegene Marktnachfrage in der Ostsee. (Niclas Mårtensson, CEO Stena Line)

Weitere Informationen zu Fahrplan, Route und Schiffen unter www.stenalinefreight.com/routes.

Printer Friendly, PDF & Email