Dänemark: Umweltfreundlicher Fährverkehr mit der „EF Ellen“

Dänemarks erste reine Elektrofähre ist im südfünischen Inselmeer zwischen Ærø und Als unterwegs.

EU-gefördertes Projekt für emissionsfreien Fährverkehr – die dänische Elektrofähre „EF Ellen“. (Foto: Trine Heinemann)
EU-gefördertes Projekt für emissionsfreien Fährverkehr – die dänische Elektrofähre „EF Ellen“. (Foto: Trine Heinemann)
Martina Weyh

Das EU-geförderte Projekt für emissionsfreien Fährverkehr ist rund 30 Millionen Euro schwer – mit der „EF Ellen“ ist Dänemarks erste reine Elektrofähre im Einsatz, die zunächst dreimal täglich im südfünischen Inselmeer zwischen Søby auf Ærø und Fynshav auf Als verkehrt. Bis zu 196 Passagiere sowie 31 Pkw oder alternativ vier Lkw von 18,50 Metern Länge plus vier Pkw haben Platz auf ihrem Güterdeck.  

Die Eckdaten

Die nachhaltige „EF Ellen“, die in Polen und Søby auf Ærø gebaut wurde, misst knapp 60 Meter und wiegt 747 Tonnen, inklusive der Batterien mit einem Gesamtgewicht von 50 Tonnen. Zwei Elektromotoren mit je 750 kW Leistung treiben das klimafreundliche Fährschiff an und sorgen für eine Reisegeschwindigkeit von bis zu 14 Knoten. „Betankt“ wird das Schiff hauptsächlich während der nächtlichen Liegezeit, tagsüber sind kurze Nachladungen möglich. Vollgeladen schafft die „EF Ellen“ 22 Seemeilen, was in etwa 40 Kilometern entspricht.

Printer Friendly, PDF & Email