EvoBus meldet positive Zahlen für 2003

Erfolge für Mercedes-Benz und Setra
Redaktion (allg.)
Die EvoBus GmbH hat für ihre Marken Mercedes-Benz und Setra positive Zahlen für das Jahr 2003 gemeldet. Für den Bussektor, mit dem Mercedes-Stern, war das vergangene Jahr das erfolgreichste seit Bestehen der EvoBus GmbH, für die Marke Setra stellte sich 2003 als das zweitbeste Geschäftsjahr in der 52-jährigen Setra-Geschichte dar. Trotz stagnierender Märkte wurden weltweit 6.200 Einheiten von Mercedes-Benz Bussen abgesetzt (im Jahr 2002 waren es 4.600 Einheiten). Die Zahl der Einheiten setzt sich aus 5.600 Komplettbussen und 600 Fahrgestellen zusammen. In Westeuropa konnte Mercedes-Banz den Marktanteil auf 19,2 Prozent (Vorjahr 17,8 Prozent) steigern, spürbar wuchs der osteuropäische Markt, wo man 1.041 Fahrzuege absetzte und somit ein Absatzplus von 66 Prozent erzielte. In Deutschland blieb der Omnibusmarkt zwar insgesamt um minus vier Prozent hinter dem Vorjahresniveau zurück, doch Mercedes-Benz konnte auch hier zulegen und den Marktanteil auf 41,2 Prozent ausbauen, was den besten Wert in Deutschland seit Gründung der EvoBus GmbH darstellt. Vor allem der Citaro, der im letzten Jahr 2.100 Mal verkauft wurde, trug zu dem guten Ergebnis bei. Bei der Marke Setra waren es die Fahrzeuge der MultiClass, die mit 1.004 Einheiten den Löwenanteil an den insgesamt abgesetzten Einheiten (2.721) stellten. Gegenüber dem Vorjahr konnte Setra 434 Busse mehr verkaufen, was einer Steigerung von 19 Prozent entspricht. In Westeuropa hat Setra einen Marktanteil von 9,2 Prozent (plus 0,8 Prozent), in Deutschland konnte der Absatz auf 960 Einheiten (gegenüber 931 in 2002) erhöht werden. Die 100 exklusiven Busse der TopClass 400, die zum 100-jährigen Jubiläum Otto Kässbohrers aufgelegt wurden (darunter 20 Busse mit schaltbarer Dachverglasung) waren in kürzester Zeit ausverkauft.
Printer Friendly, PDF & Email