Event: Neuer Anlauf für Burgfestspiele

Zum 90-jährigen Jubiläum soll in Meißen eine alte Tradition aufleben.
Printer Friendly, PDF & Email
Anja Kiewitt

An der Albrechtsburg in Meißen an der Elbe soll im Juni eine alte Tradition wieder aufleben: Im 90. Jubiläumsjahr will eine neu gegründete Festspielgemeinschaft den Burgfestspielen Meissen wieder Leben einhauchen. Sie besteht aus den fünf Partnern Theater Meißen gGmbH, Albrechtsburg Meissen, Hochstift Meißen, Landesbühnen Sachsen GmbH und Sächsische Winzergenossenschaft Meißen eG.

Letzte Festspiele 2010

Die letzte Ausgabe der Burgfestspiele fand 2010 statt. Künftig sollen die „Neuen Burgfestspiele Meissen“ wieder jedes Jahr im Sommer stattfinden. Zur Premiere erwartet die Festspielgemeinschaft gemeinsam mit dem „Freundeskreis Theater Meißen mit Zukunft e. V.“ als Veranstalter tausende Besucher.

Zwölf Termine

Für das Klassik-Großereignis planen die Partner zehn Veranstaltungen an zwölf Terminen vom 19. bis 28. Juni 2015. Den Auftakt der Festspiele soll das Stück „Der Glöckner von Notre Dame“ mit dem Schauspieler Tom Pauls in der Hauptrolle bilden. Darüber hinaus sind unter anderem Konzerte im Dom sowie eine Opern-Gala im Burghof geplant.

Gründungsjahr 1925

Erstmals begründet wurden die Festspiele 1925 mit Hofmannsthals „Jedermann“. Vor der Schlosskulisse führten Künstler damals vor allem Stücke aus dem 15. Jahrhundert, aus dem auch das spätgotische Schloss stammt, sowie klassische Inszenierungen auf. Im Jahr 1949 sahen rund 2.500 Zuschauer Goethes Faust I.