Zwischen Achterbahn und Kutsche

Neue touristische Initiative in der Lüneburger Heide
Redaktion (allg.)
In der Lüneburger Heide haben sich private Touristikunternehmen und Beherbergungsbetriebe aus fünf Landkreisen zur so genannten „Wirtschaftsinitiative Orlando“ zusammengeschlossen. Ziel der Initiative ist es, die Region touristisch besser zu vermarkten. Die Landkreise Celle, Uelzen, Lüneburg, Harburg und Soltau-Fallingbostel unterstützen die Initiative und wollen das touristische Marketing auch finanziell unterstützen. Gemeinsam mit privaten Mitteln des HeideWorld e.V. soll für Marketing und Werbung mehr als eine Million Euro eingesetzt und für eine „neue“ Lüneburger Heide geworben werden. Die Region soll damit als Ganzes besser präsentiert werden, dies sowohl auf dem deutschen, als auch auf ausländischen Märkten. Touristisch bietet die Lüneburger Heide eine abwechslungsreiche Mischung aus modernen Freizeitparks, historischen Städtezielen und Erlebnissen in unberührten Naturlandschaft. Diese Vielfalt soll künftig auch entsprechend beworben werden als Angebot zwischen „Achterbahn und Kutsche“ oder „Historie und Naturpark“.
Printer Friendly, PDF & Email