Südtirol: 700 Jahre Meran

Video-Mapping-Show führt Besucher in die Stadtgeschichte ein.
Das Museum Touriseum im Schloss Trauttmansdorff informiert Gäste über die Geschichte des Fremdenverkehrs in Südtirol. (Foto: Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff)
Das Museum Touriseum im Schloss Trauttmansdorff informiert Gäste über die Geschichte des Fremdenverkehrs in Südtirol. (Foto: Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff)
Julia Lenhardt

Zahlreiche Veranstaltungen und Highlights warten auf Busunternehmer und Reiseveranstalter, die in diesem Jahr Meran ansteuern. Denn die Südtiroler Stadt feiert laut der Marketinggesellschaft Meran im Jahr 2017 ihr 700-jähriges Stadtjubiläum. Bei der Eröffnungsveranstaltung Ende März öffnen demnach das Kurhaus, das Stadttheater und viele Museen ihre Tore für Führungen und besondere Einblicke.

Digitale Reise durch die Geschichte

Seit März entführt wöchentlich die Video-Mapping-Show „Meran 007“ Besucher über das ganze Jahr hinweg auf eine rund 40-minütige, digitale Reise durch die Geschichte der Stadt, so die Verantwortlichen. Im Touriseum, ein Museum über die Geschichte des Fremdenverkehrs in Südtirol, das in Schloss Trauttmansdorff beheimatet ist, lockt die Sonderausstellung „Auf die Pässe, fertig, los – die touristische Eroberung der Alpenpässe“ von Anfang April bis Mitte November.

Sonderausstellung zu Luther

Wanderliebhaber können sich auf dem Tappeinerweg zum Schloss Tirol begeben, wo ab Anfang Juli bis Ende November die Sonderausstellung „Luther und Tirol. Religion zwischen Reform, Ausgrenzung und Akzeptanz“ wartet. Führungen werden in deutscher sowie italienischer Sprache angeboten und dauern rund 50 Minuten.

busplaner-Leser, die sich für Luther und religiöse Reisen interessieren, finden dazu ein großes Special in der Ausgabe 4/2017, die am 19. April erscheint.

Printer Friendly, PDF & Email