RDA-Workshop 2015: Qualität top, Quantität hopp

RDA reagiert auf Besucherschwund mit zweiter Messe in Friedrichshafen.
Anja Kiewitt

In Köln ist der RDA-Workshop 2015 nach drei Messetagen zu Ende gegangen. Unter dem Motto „BusPlus“ stand der Trend zu Kombinationsreisen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Insgesamt präsentierten sich vom 21. bis 23. Juli fast 900 Aussteller aus 40 Ländern von Skandinavien bis Südosteuropa und erstmals auch aus Nordkorea auf dem Workshop. Trotz mehr als 120 Neuausstellern lag die Ausstellerzahl allerdings um etwa zehn Prozent unter dem Vorjahresergebnis (2014: 1.000 Aussteller). Damit korrigierte die Kölner RDA-Workshop Touristik-Service GmbH die bislang kommunizierten Zahlen (busplaner berichtete) noch einmal deutlich nach oben. Grund dafür ist laut dem Veranstalter, dass sich viele Firmen nach Anmeldeschluss noch kurzfristig für ihre Teilnahme entschieden hätten.

Konkrete Geschäftsabschlüsse

In den Gesprächen mit der busplaner-Redaktion, die live vor Ort war, bemängelten viele Aussteller zwar, dass zum wiederholten Mal deutlich weniger Besucher auf den Gängen der Kölner Messe unterwegs gewesen seien als in den Vorjahren. Gleichzeitig wurde jedoch vielfach die Qualität der Gespräche gelobt. Auch von konkreten Geschäftsabschlüssen wurde berichtet. In erster Linie diene der Workshop aber der Pflege von Kunden- und Partnerbeziehungen, auch unter den Ausstellern, sagten viele Teilnehmer.

Geteilte Meinungen zu zweiter Messe

Für mannigfaltige Diskussionen und teils auch für großes Unverständnis sorgte die überraschende Ankündigung des Kölner RDA Internationaler Bustouristik Verbands e.V., im kommenden Frühjahr eine zweite RDA-Satellitenmesse im Süden Deutschlands lancieren zu wollen. Am 7. und 8. April 2016 – dreieinhalb Wochen nach der ITB in Berlin (9. bis 13. März 2015) – soll demnach der „RDA-Workshop Friedrichshafen 2016“ am Bodensee stattfinden. Er richtet sich laut dem Veranstalter ausschließlich an die Aussteller des 42. RDA-Workshops in Köln.

Weiße Flecken in Besucherlandschaft

Der Bustouristikverband rechnet in Friedrichshafen zunächst mit rund 200 Teilnehmern, darunter erstmals auch Nicht-RDA-Mitglieder. Ziel des neuen Konzepts ist laut dem Verband, zunehmend weiße Flecken in der Besucherlandschaft abzudecken. „Wir erwarten deutlich mehr Fachbesucher aus Süddeutschland, der Schweiz und Österreich“, erklärte RDA-Präsident Richard Eberhard vor Pressevertretern in Köln.

Termin 2016 vorverlegt

Darüber hinaus will der RDA die Hauptmesse in Köln im kommenden Jahr vor die Sommerferien legen: Der nächste RDA-Workshop soll demnach vom 5. bis 7. Juli 2016 in der Rheinmetropole stattfinden. Wie auf der RDA-Mitgliederversammlung 2015 Mitte April in Leipzig angekündigt, soll am Ende des dritten Messetages erstmals die Mitgliederversammlung 2016 im Rahmen des Workshops stattfinden (siehe Artikel in busplaner-Ausgabe 05/2015, Seite 8).

Bildergalerie online

busplaner wird in Ausgabe 8/2015 umfassend über den Verlauf des RDA-Workshops 2015 berichten. Erste visuelle Eindrücke von der Fachmesse für die Bus- und Gruppentouristik finden Sie in unserer Bildergalerie.

Printer Friendly, PDF & Email