Großauftrag aus den Niederlanden

ZF baut Marktanteil in den Niederlanden weiter aus
Printer Friendly, PDF & Email
Thomas Burgert
Insgesamt 405 neue Busse in den Niederlanden werden mit Getriebe- sowie Vorder- und Hinterachssystemen von ZF ausgestattet – hinzu kommt Lenkungstechnik von ZF Lenksysteme. Die Fahrzeuge werden im Stadtverkehr sowie auch überregional eingesetzt. „Unsere Produkte überzeugen durch geringe Life-Cycle-Costs, tragen zu weniger Kraftstoffverbrauch bei und erlauben vielfältige Einsatzmöglichkeiten", sagt Rolf Lutz, der im ZF-Vorstand die Division Nutzfahrzeugtechnik verantwortet. „Dass wir Aufträge für 405 Fahrzeuge in insgesamt vier niederländischen Regionen erhalten haben, ist für uns ein toller Erfolg. Denn damit erreicht unsere Bus-Antriebstechnik bei Neubestellungen in diesem Land einen Marktanteil von knapp 50 Prozent." Das Sechs-Gang-Automatgetriebe ZF-EcoLife kommt in den 135 der 405 neuen Busse zum Einsatz, die für die Stadt Utrecht bestimmt sind. Das serienmäßige Schaltprogramm TopoDyn Life sorgt dafür, dass das Automatgetriebe je nach Topografie und Beladungszustand des Busses möglichst früh hochschaltet. In Summe benötigen die Fahrzeuge dadurch bis zu zehn Prozent weniger Kraftstoff – folglich gehen auch CO2-Emissionen und Feinstaubbelastung zurück. Parallel dazu sinke das Geräuschniveau deutlich, wovon Anwohner, Passanten an Bushaltestellen und Fahrgäste profitieren, teilte ZF mit. Zudem sind die insgesamt 405 Busse für die Städte Utrecht und Arnheim sowie für die Regionen Südholland und Friesland durchgängig mit Fahrwerktechnik von ZF ausgestattet. Zahlreiche Fahrzeuge erhalten zudem ZF-Vorderachsen: Mit der RL 75 A beispielsweise haben Passagiere auch im vorderen Fahrgastraum einen breiten Mittelgang sowie niedrige Flurhöhen.