Werbung
Werbung
Werbung

Destinationen: Neuer Routenführer zur Oberschwäbischen Barockstraße

Oberschwaben Tourismus bietet eine Übersicht über Barock-Stationen.
Barockkunst hautnah: Der neue Routenführer der Oberschwaben Tourismus GmbH führt zu verschiedenen Stationen der Oberschwäbischen Barockstraße wie beispielsweise der Rokokokirche in Birnau. (Foto: Manfred Schimmel/Pixelio.de)
Barockkunst hautnah: Der neue Routenführer der Oberschwaben Tourismus GmbH führt zu verschiedenen Stationen der Oberschwäbischen Barockstraße wie beispielsweise der Rokokokirche in Birnau. (Foto: Manfred Schimmel/Pixelio.de)
Werbung
Werbung

Für Busunternehmer und Reiseveranstalter steht aktuell ein neuer Routenführer zur Oberschwäbischen Barockstraße zur Verfügung. Dies gab die Oberschwaben Tourismus GmbH mit Sitz in Bad Schussenried vor Kurzem bekannt. Der neue Guide gibt einen Überblick über die verschiedenen Stationen auf der rund 500 Kilometer langen Ferienstraße, die durch die Region zwischen Donau und Bodensee führt, und auf der die sakralen Barockbauwerke im Mittelpunkt stehen. Der Reiseführer ist kostenlos bei der Oberschwaben Tourismus GmbH erhältlich.

Highlights auf der Route

Von Wiblingen bis St. Gallen und Sigmaringen bis Kempten können Reisegruppen Klöster, Basiliken und Schlösser auf der Barockstraße besichtigen. Das Neue Schloss in Kißlegg im Landkreis Ravensburg, die Rokokokirche in Birnau oder das Neue Schloss in Tettnang im Bodenseekreis sind dabei Highlights der barocken Kunst, die die Route auszeichnen, erklären die Verantwortlichen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung