Jazziges Aostatal

Italiens kleinste Region feiert im Juli das Festival Musicastelle
Askin Bulut

Das beliebte Musikfestival Musicastelle ist seit seiner ersten Auflage im Jahre 2009 fest im Sommerprogramm des Aostatals verankert. Die zehn Konzerte der diesjährigen Ausgabe finden zwischen dem 12. und dem 22. Juli 2012 statt. Die Bandbreite der Stilrichtungen reicht von Jazz über Crossover bis hin zu Pop.

In diesem Jahr setzt sich die Veranstaltung zum ersten Mal aus zwei Teilen zusammen – Musicastelle in Blue mit insgesamt sechs Konzerten in der Burg Forte di Bard und Musicastelle Outdoor mit vier Konzerten in der freien Natur.

Los geht es am 12. Juli 2012 mit einem Konzert der Reihe Musicastelle Outdoor, die in diesem Jahr Premiere feiert. Insgesamt stehen vier nachmittägliche Musikevents auf dem Programm, die hochrangigen Künstler kommen allesamt aus Italien. Malika Ayane wird am 12. Juli in Morgex auf dem Belvedere di Colle San Carlo auftreten, Enrico Ruggeri am 17. Juli im Schlosspark des Castello Gamba in Châtillon. Einen Tag später gibt die Sängerin Dolcenera in Saint-Christoph – Ortsteil Croux das dritte Konzert der Reihe, den Abschluss macht Francesco Renga am 22. Juli am Lac Lexert in Bionaz. An den jeweiligen Tagen wird ein Pendelverkehr eingerichtet, der ein problemloses Erreichen der Aufführungsorte ermöglicht.

Im Gegensatz zu Musicastelle Outdoor ist Musicastelle in Blue der ältere Festivalteil. Sein Name hat sich aus der Partnerschaft zwischen dem Tourismusamt der Region Aostatal und dem berühmten Mailänder Jazzlokal Blue Note entwickelt. Zum dritten Mal in Folge finden die Konzerte mit Sängern und Musikern von internationalem Rang und Namen auf der stimmungsvollen Piazza d‘Armi in der beeindruckenden Festung von Bard statt. Beginn ist jeweils um 21.30 Uhr. Die Tickets können online erworben werden und erwirken darüber hinaus einen reduzierten Eintrittspreis für die Ausstellung Alberto Giacometti, „L‘Homme qui marche“. Letztere umfasst mehr als 120 Werke des Schweizer Künstlers und ist ebenfalls in der Forte di Bard zu sehen.

Den Auftakt zu Musicastelle in Blue macht am 13. Juli das Wayne Shorter Quartet – eine der talentiertesten Jazzformationen der Gegenwart, angeführt vom bedeutendsten lebenden Komponisten der Jazzgeschichte. Es folgt Dee Dee Bridgewater am 14. Juli. Einen Abend später steht der weltberühmte, innovative Jazzgitarrist Pat Metheny gemeinsam mit seiner Unity Band auf der Bühne. Weiter geht es am 19. Juli mit Funk. Dann ist der legendäre, einst an der Seite von James Brown spielende Saxophonist Maceo Parker an der Reihe, das Auditorium zu verzaubern. Am 20. Juli übernehmen diese Aufgabe die beiden italienischen Musiker Ludovico Einaudi (Klavier) und Paolo Fresu (Trompete und Flügelhorn). Das letzte Konzert der Reihe Musicastelle in Blue findet am 21. Juli statt. Die Bühne gehört an diesem Abend der Kontrabassistin, Sängerin und Komponistin Esperanza Spalding.

Printer Friendly, PDF & Email