Werbung
Werbung
Werbung

Pilotprojekt: Neuer Nachtbus im Ötztal

Gästekarte inkludiert kostenlose Bus-Nutzung für Urlauber.
Erhalten Unterstützung: die "Nightliner" sorgen seit Jahren dafür, dass Nachtschwärmer am Wochenende gut nach Hause kommen. (Foto: Ötztal Tourismus)
Erhalten Unterstützung: die "Nightliner" sorgen seit Jahren dafür, dass Nachtschwärmer am Wochenende gut nach Hause kommen. (Foto: Ötztal Tourismus)
Werbung
Werbung
Julia Lenhardt

Was in urbanen Regionen bereits Standard ist, hält nun auch erstmals Einzug in ein Tiroler Seitental: Im Rahmen eines Pilotprojekts soll das Mobilitätsangebot im österreichischen Ötztal ausgebaut werden. Laut der Tirol Werbung mit Sitz in Innsbruck fährt ab Mitte Dezember 2016 bis Ende April 2017 ein neuer Nachtbus auf der Strecke zwischen Obergurgl und Imst/Haiming und soll touristische Einrichtungen besser vernetzen. Zudem soll der Verzicht auf die Nutzung eines eigenen Autos unterstützt werden.

Freizeithighlights gut erreichbar

Freizeitangebote wie das abendliche Rodeln in Obergurgl-Hochgurgl, der Nachtskilauf in Sölden oder die Loipe in Längenfeld sollen ebenso wie der „Aqua Dom“ angefahren werden. Für Urlauber inkludiert die Gästekarte die kostenlose Nutzung der Busse. „Der Nachtbus in Kombination mit der freien Nutzung ist tirolweit ein einzigartiger Service“, erklärt Christoph Rauch zuständig für die Koordination des öffentlichen Verkehrs bei Ötztal Tourismus, Sölden. An den Wochenenden verkehren darüber hinaus die bekannten "Nightliner", die Schichtarbeiter oder Nachtschwärmer sicher nach Hause bringen, so die Verantwortlichen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung