Irizar: Erster LNG-Fernreisebus

Die Reichweite des i4 soll mehr als 1.000 km betragen.

Der Irizar i4 LNG verfügt über zwei zylindrische Kryogastanks, die in Längsrichtung auf beiden Seiten des zentralen Gepäckraums angeordnet sind und ein Fassungsvermögen von 704 l besitzen. (Foto: Irizar)
Der Irizar i4 LNG verfügt über zwei zylindrische Kryogastanks, die in Längsrichtung auf beiden Seiten des zentralen Gepäckraums angeordnet sind und ein Fassungsvermögen von 704 l besitzen. (Foto: Irizar)
Claus Bünnagel

Irizar bringt den nach eigenen Angaben ersten mit Flüssigerdgas (LNG) betriebenen Reisebus des Modells i4 mit einer Reichweite von mehr als 1.000 km für Pendlerlinien, Schul- oder Firmen- und Gelegenheitsverkehre auf den Markt. Das Klasse-II-Fahrzeug verfügt über zwei zylindrische Kryogastanks für LNG mit 162°C, die in Längsrichtung auf beiden Seiten des zentralen Gepäckraums angeordnet sind. Sie haben ein Fassungsvermögen von 704 l und wiegen gefüllt 830 kg. Die LNG-Technologie soll die lokalen CO2-Emissionen um 25 %, den NOx-Ausstoß um 85 % und die Partikelzahl um 96 % reduzieren. Angemerkt sei jedoch, dass bei der Förderung von Erdgas womöglich mehr Methan- und CO2-Emissionen entstehen, als dieser Einspareffekt vor Ort wettmachen kann. Im Vergleich zu CNG (komprimiertes Erdgas) benötigt LNG 600-mal weniger Platz, besitzt eine um den Faktor 1,4 höhere Energiedichte und weist niedrigere Systemgewichte auf. 

Weniger Lärm

Neben der besseren thermischen Leistung im Vergleich zum Dieselmotor wird auch das Geräuschniveau des Antriebs laut Irizar um rund 50 % reduziert. Der Betriebskostenvorteil gegenüber dem Diesel wird für LNG auf rund 30 % geschätzt, allerdings ist Fahrzeuganschaffung auch teurer. Die Wartungskosten sind vergleichbar mit einem herkömmlichen Dieselfahrzeug.

i6S und i6 folgen

Die LNG-Fahrzeugreihe von Irizar umfasst künftig Modelle i4, i6S und i6. Der Irizar i4 wird dabei mit dem neuen Euro-6e-Fahrgestell Scania NBG 9 I mit 340 PS erhältlich sein. Im Jahr 2022 folgen i6 und i6S für Mittel- und Langstrecken im Vorortverkehr mit einem 410 PS starken 131-NBG-Fahrgestell der neuen Generation in Längen von 12 bis 15 m. Es bietet zwei Optionen für Biokraftstofftanks: einen einzigen Tank oder zwei separate für unterschiedliche Reichweiten und Kofferraumkapazitäten.

Der Irizar i4

Die L-Version des Irizar i4 mit ebenem Boden und niedriger Bodenhöhe für eine bessere Zugänglichkeit ist 12,2 m lang, besitzt eine doppelte Mitteltür von Masats und wurde auf dem LNG-Fahrgestell Scania 320 EB 4X2 E6D für Biokraftstoff mit einem 9-l-Motor (320 PS) aufgebaut. Er weist 49 Sitzplätze, einen Rollstuhlplatz und Raum für 13 stehende Fahrgäste auf. Er verfügt außerdem über eine Zielanzeige, ein Videoüberwachungssystem und eine digitale Gaskontrolltafel, mit der der Fahrer Vorgänge im Gassystem überprüfen und alle Sicherheitsprotokolle einhalten kann.

Printer Friendly, PDF & Email