Nahverkehr Elbe-Elster kontrolliert Tachodaten mit neuem Bus-Modul von eh

Tool eignet sich laut Anbieter auch bei Mischverkehr.
Redaktion (allg.)

Ein neues Buslinien-Modul der Managementlösung „TachoPlus“ der eh-systemhaus - Harzmann & Epple OHG, Krauchenwies, soll Busunternehmen die Archivierung und zeitnahe Bewertung der Daten aus dem digitalen Tachografen auch bei Mischverkehr ermöglichen. Die Nahverkehr GmbH Elbe-Elster, Finsterwalde, nutzt das Modul bereits seit dem Frühjahr 2015. Es erleichtert die vorgeschriebene Kontrolle der Lenk- und Ruhezeiten, so das Unternehmen. „Der digitale Tachograf berechnet die Lenk- und Ruhezeiten nach der EG-Verordnung 561/2006. Bei Fahrten bis zu 50 Kilometer je Strecke unterliegen die Fahrer jedoch der Fahrpersonalverordnung und haben somit eine andere Pausenregelung“, erklärt Mario Vogel, Geschäftsführer Nahverkehr Elbe-Elster. So seien in der Vergangenheit regelmäßig Fehlermeldungen entstanden, die auf der Fahrerkarte gespeichert waren.

Für den Reise- und den Linienverkehr

Laut dem Hersteller erfüllt das neue Bus-Modul alle gesetzlichen Vorschriften der EU für die Archivierung und Kontrolle der Fahrer- und Fahrzeugdaten und ist sowohl für den Reise- als auch für den Linienverkehr geeignet. Demnach erfolgt die Aufstellung der Fahrten im Reiseverkehr mit gesteckter Fahrerkarte im normalen Modus, im Linienverkehr mit Kilometeraufteilung anhand einer „Out-of-scope“-Einstellung im Tachografen, wodurch zwar Lenkzeiten, aber keine Verstöße aufgezeichnet werden. Das Modul soll unter anderem auch einen Kalender für die Eingabe von Treibstoffbetankungen sowie ein Formular für die Erstattung der Mineralölsteuer bieten.

(jm)
Printer Friendly, PDF & Email