Werbung
Werbung
Werbung

ÖPNV: Bogestra beschafft 20 E-Busse

Zwei grüne Linien in Bochum und Gelsenkirchen geplant.
Bislang setzt die Bogestra bereits 15 Hybridbusse ein. (Foto: Bogestra AG)
Bislang setzt die Bogestra bereits 15 Hybridbusse ein. (Foto: Bogestra AG)
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel

Der Aufsichtsrat der Bogestra hat in seiner Sitzung Mitte März 2018 seinen Beschluss bekräftigt, in die Elektrobusbeschaffung einzusteigen, berichtet das Unternehmen. Ziel ist es, in Bochum und Gelsenkirchen jeweils eine erste „grüne Linie“ komplett mit E-Bussen zu bedienen. Aufgrund der bis vor kurzem noch nicht konkretisierten Förderbedingungen des Bundesprogrammes beschafft das Verkehrsunternehmen anders als ursprünglich geplant die 20 Solo-Busse in einem und nicht in zwei Schritten. Denn mehr als fünf Monate nach dem ersten Dieselgipfel in Berlin sind erst am 15. März 2018 die Förderbedingungen bekannt gegeben worden. Ein weiterer Aspekt sind die langen Lieferzeiten der Fahrzeuge.

Einsatz auf den Linien 354 und 380

Da außerdem die Förderquote und -höhe des Bundesprogramms der Bogestra als nicht auskömmlich erscheinen, wird eine Förderung nach dem ÖPNVG NRW (ÖPNV-Gesetz NRW) angestrebt. Insgesamt ist eine Investition von knapp 20 Mio. Euro geplant. Das erste Mal unterwegs sein werden die lokal emissionsfreien E-Busse daher auf den Linien 354 und 380 voraussichtlich zum Jahreswechsel 2019/2020.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung