Werbung
Werbung
Werbung

Luxemburg: Sechs Irizar ie bus ausgeliefert

Zehn E-Busse werden im Laufe des Jahres in Dienst gestellt.

Vor der E-Bus-Fabrik von Irizar im baskischen Aduna sind die ersten sechs Einheiten vom Typ "ie bus" für Voyages Emile Weber aufgereiht. (Foto: Irizar)
Vor der E-Bus-Fabrik von Irizar im baskischen Aduna sind die ersten sechs Einheiten vom Typ "ie bus" für Voyages Emile Weber aufgereiht. (Foto: Irizar)
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel

Voyages Emile Weber hat die ersten sechs von insgesamt zehn Irizar "ie bus" erhalten. Der Rest in Form von vier 18-m-Gelenkbussen soll noch in diesem Jahr folgen. Die Premierenfahrzeuge besitzen bei einer Länge von 12 m zwei Türen. Sie sind ausgestattet mit USB-Ports und dem Eco-Assist-System, das das Fahrverhalten optimiert und den Fahrer in Echtzeit unterstützt, um die Reichweite des Stadtbusses zu erhöhen und den Energieverbrauch zu senken.

Die E-Busse werden Teil der Linie 290, die von 5:20 bis 23:43 Uhr zwischen Mersch (Gare) und Luxemburg (Terminus: Badanstalt) verkehrt. Die Fahrzeuge besitzen eine Reichweite von über 200 km, wodurch eine Fahrzeit von 16 Stunden in dichtem Verkehr möglich ist. Aufgeladen werden sie nachts in den neuen Bushangars von Bissen. Hierfür hat Irizar auch die sechs Ladestationen mit Combo-Ladesteckern des Typs CCS2 geliefert. Irizar betreibt zusätzlich einen exklusiven Kundendienst in der Nähe der Bushangars. Dieser bietet Servicepakete für Wartung und Reparatur an.

Bis 2030 emissionsfreier Busverkehr

Bis 2030 sollen laut Luxemburgs Verkehrsminister François Bausch alle Stadtbusse des landesweiten Liniennetzes RGTR Luxemburg lokal emissionsfrei verkehren. Für die Unternehmensgruppe Voyages Emile Weber ist die E-Bus-Initiative auf der Linie 290 Teil des Programms „empoweringMobility“. Bereits im vergangenen Februar wurde die Elektrifizierung der Linie 305 im RGTR-Netz abgeschlossen. Auch eine große Zahl der Stadtbusse auf Abruf („Ruffbus“) ist mittlerweile elektrisch unterwegs.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung