Unibuss ordert 40 E-Busse bei VDL

Die 40 Citea Electric sollen ab Frühjahr 2019 in Oslo fahren.
Großbestellung: 40 VDL Citea-Elektrobusse gehen nach Oslo (Foto: VDL Bus&Coach)
Großbestellung: 40 VDL Citea-Elektrobusse gehen nach Oslo (Foto: VDL Bus&Coach)
Uta Madler

Das norwegische Unternehmen Unibuss AS hat 40 Citea-Elektrobusse bei VDL Bus & Coach geordert. Dabei geht es um 30 Citea SLFA-180 Electric und 10 Citea SLF-120 Electric, die in und um Oslo fahren werden. Ende 2018 sollen die ersten Citeas an Unibuss geliefert werden, und im Frühjahr 2019 werden die Elektrobusse ihren Betrieb aufnehmen. Die 30 Exemplare mit 169-kWh-Batteriepaket sollen auf den Linie 20, 21, 28, 34, 37 und 54 in der Innenstadt fahren. Die zehn Citea-Modelle, die mit einem kleineren 127-kWh-Batteriepaket ausgestattet sind, werden auf Linie 74 zwischen Mortensrud und Vika pendeln.

40 Citea Teil einer Großoffensive

Die jetzt bestellten 40 Busse sind Teil einer Beschaffung der norwegischen Hauptstadt, die insgesamt 70 neue E-Busse vorsieht. Unibuss beabsichtigt gemeinsam mit Nobina und Norgesbuss diese Elektrobus-Flotte ab dem kommenden Jahr auf insgesamt 13 Linien in Oslo einzusetzen. Mitte April 2018 hat PTA Ruter, verantwortlich für den ÖPNV in und um Oslo, bereits angekündigt, auf Elektromobilität im öffentlichen Personenverkehr umsteigen zu wollen, um so die Lebensqualität in der Stadt zu verbessern.

88 Millionen Investitionsumme

Die Kosten für das Großprojekt sollen sich inklusive Ladeinfrastruktur und Elektrizitätskosten in den kommenden zehn Jahren auf 850 Millionen Norwegische Kronen (rund 88 Millionen Euro) belaufen. Oslos Ziel ist es, dass in zehn Jahren der gesamte öffentliche Personenverkehr in der Stadt emissionsfrei ist.

Printer Friendly, PDF & Email