Werbung
Werbung
Werbung

Heizungslösung: Niedrigere Emissionen dank Drop Stop

Valeo präsentiert Heizgerät Thermo plus für E-Busse.
Das Thermo plus von Valeo soll dank niedriger Emissionswerte besonders für den Einsatz im Elektrobus geeignet sein. | Foto: Valeo Thermal Commercial Vehicles Germany GmbH
Das Thermo plus von Valeo soll dank niedriger Emissionswerte besonders für den Einsatz im Elektrobus geeignet sein. | Foto: Valeo Thermal Commercial Vehicles Germany GmbH
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Der Automobilzulieferer Valeo Thermal Commercial Vehicles Germany GmbH bringt nach eigenen Angaben die neueste Entwicklung seiner Heizungslösungen, den „Thermo plus“, auf den Markt. Das brennstoffbetriebene Gerät soll sich durch niedrige Emissionen und einen reduzierten Kraftstoffverbrauch auszeichnen. Neben dem Einsatz in Dieselbussen sei es laut Entwickler vor allem für Elektrobusse interessant, welche durch ihre begrenzten Energieressourcen bei niedrigen Außentemperaturen auf ein zusätzliches brennstoffbetriebenes Heizgerät angewiesen sind.

Weniger Qualm

Grund für die geringen Emissionswerte des Thermo plus (HC 0,01%, CO 0,04% und NOx 1,8% der aktuellen EU6-Abgasgrenzwerte) seien nach Angaben des Unternehmens neue Features. Die optionale Drop Stop Düse soll ein Nachtropfen in Folge der Kraftstoffeinspritzung verringert und so Qualm-Bildung während der Stopp- bzw. Neustartphase verringern. Über eine Optimierung während der Startphase erreiche die Heizungslösung zudem eine Senkung der ausgestoßenen Kohlenwasserstoffe (HC) von bis zu 60% sowie der Kohlenmonoxide (CO) von bis zu 35% im Vergleich zu den Vorgänger-Heizgeräten „Thermo“ und „Thermo S“.

Reduzierter Kraftstoffverbrauch

Durch das Absenken der oberen und unteren Schaltschwellen soll zusätzlich die Anzahl der Einschaltvorgänge und dadurch der Kraftstoffverbrauch um 30% reduziert werden. Als Resultat nennt Valeo verminderte Kurzbrennzeiten bei gleichzeitiger Anhebung der mittleren Brennzeiten.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung