Kooperation: Betten gegen Elektro-Mobile

Greenstorm Mobility will Auslastungsschwankungen in Hotels kompensieren.
Julia Lenhardt

Das Start-Up-Unternehmen Greenstorm Mobility GmbH mit Sitz im österreichischen Ellmau hat nach eigenen Angaben ein Konzept entwickelt, wie saisonale Auslastungsschwankungen in Hotels kompensiert werden können. Dies soll laut den Verantwortlichen so funktionieren: Ein Hotelier stellt dem Unternehmen Gutscheine für Zimmerkontingente zur Verfügung, die er selbst nur schwer an den Gast bringen kann. Im Gegenzug stellt Greenstorm Mobility E-Mobile wie E-Bikes, Segways, E-Scooter und Elektroautos unter anderem vom Hersteller Tesla Motors Inc. mit Sitz in Palo Alto, USA, zur Verfügung. Diese kann der Kooperationspartner im vereinbarten Zeitraum demnach selbst nutzen oder sie entgeltlich seinen Gästen zur Verfügung stellen. Die Hotel-Gutscheine werden von dem Start-Up über Web-Plattformen dann zu rabattierten Konditionen verkauft.

Auch E-Tankstellen geplant

Nach Unternehmensangaben greifen bereits 35 Prozent der Beherbergungsbetriebe in Österreich, 55 Prozent in Südtirol/Italien und zehn Prozent in Deutschland auf diese Zusammenarbeit zurück. Derzeit seien es rund 200 Häuser im Vier- und Fünf-Sterne-Bereich. In einem nächsten Schritt will Greenstorm Mobility den Partnerhotels zusätzlich E-Tankstellen anbieten, erklären die Experten. Aktuell verfüge das E-Mobility-Team über rund 40 Elektro-Autos und mehr als 1.000 E-Bikes.

Printer Friendly, PDF & Email