Vier E-Solar City III von K-Bus fahren in Heilbad Heiligenstadt

Die Vollniederflurbusse besitzen einen 40 kW-Akku und Solarmodule auf dem Dach.

Künftig in Heilbad Heiligenstadt unterwegs: vier E-Solar City III von K-Bus. (Foto: EW Bus GmbH)
Künftig in Heilbad Heiligenstadt unterwegs: vier E-Solar City III von K-Bus. (Foto: EW Bus GmbH)
Printer Friendly, PDF & Email
Claus Bünnagel

Die FIBE Bus-GmbH, deutscher Vertriebspartner des österreichischen Mini- und Midibusspezialisten K-Bus, hat vier elektrische Niederflurstadtbusse vom Typ E-Solar City III an die EW Bus GmbH für den Einsatz im thüringischen Heilbad Heiligenstadt übergeben.

Leichtbautechnik

Die E-Solar City III werden von K-Bus in konsequenter Leichtbautechnik als Vollniederflurbusse hergestellt – verbunden mit bewährter Serientechnik des Basisfahrzeugs. Denn der Hersteller aus dem Burgenland verwendet als technische Basis den etablierten Nissan e-NV200 mit seinem serienmäßigen 40 kW-Akku. Damit kann der Bus dank optimierter Fahrzeugumläufe und Zeitfenstern für Schnellladungen eine tägliche Reichweite bis zu 200 km erreichen. Unterstützt wird das fahrzeugeigene Bordnetz von Solarmodulen auf dem Dach.

Bis zu 33 Fahrgäste

Jeder Sitz- oder Stehplatz ist barrierefrei ohne Stufe für bis zu 33 Fahrgäste erreichbar. Dabei spielt eine wichtige Rolle, dass auch Fahrgäste mit Rollatoren nicht nur barrierefrei vorne einsteigen, sondern sich sicher durch den Bus bewegen können. Zudem können sie an der Hecktür bequem auszusteigen, so dass ein hoher Fahrgastfluss gewährleistet ist.