Temsa MD9 electriCity zu Tests in Spanien

Betreiber und Fahrgäste lobten vor allem das leise Fahrverhalten des türkischen Busses.

Ein Temsa MD9 electriCity war zu Testzwecken in der Region von Murcia. (Foto: Temsa)
Ein Temsa MD9 electriCity war zu Testzwecken in der Region von Murcia. (Foto: Temsa)
Claus Bünnagel

Im Rahmen eines Demoprogramms unter der Leitung von Alsa, Spaniens größtem Busbetreiber, erhielt ein zu Testzwecken vier Wochen auf der Linie Alcantarilla–Murcia eingesetzter Temsa MD9 electriCity die volle Punktzahl vom Betreiber und den Fahrgästen. Diese wird täglich von 14.000 Menschen genutzt. Die Region will die Umstellung auf Elektrofahrzeuge mit dem Ziel der Nullemission beschleunigen und ihre E-Flotte noch 2022 aufstocken. 

Leiser Antrieb 

Betreiber und Fahrgäste lobten vor allem das leise Fahrverhalten als eines der herausragendsten Merkmale des türkischen Busses. Andere Aspekte das weite Sichtfeld des Fahrers und die funktionale Sitzanordnung wurden ebenfalls positiv bewertet. Alsa zeigte sich zufrieden mit Fahrzeugdesign, Leistung, Fahrkomfort, Reichweitenwerte, Sicherheit, Batterielebensdauer und Kostenvorteilen. Der 9 m lange MD9 electriCity besitzt eine Fahrgastkapazität von bis zu 32 Personen sowie drei verschiedene Ladeoptionen und kann in zwei Stunden vollständig aufgeladen werden. 

Unsere Demoprogramme werden bald auf alle europäischen Länder ausgeweitet. (Hakan Koralp, Vertriebs- und Marketingleiter von Temsa)

Printer Friendly, PDF & Email