SWEG bestellt zehn Elektrobusse mit Ladesystemen bei Ebusco

Der niederländische E-Bus-Hersteller erweitert seinen Kundenbestand in Deutschland.

Die SWEG setzt auf den Ebusco 2.2. (Grafik: Ebusco)
Die SWEG setzt auf den Ebusco 2.2. (Grafik: Ebusco)
Claus Bünnagel

Ebusco hat von der Südwestdeutschen Landesverkehrs-GmbH (SWEG) einen Auftrag über zehn Ebusco 2.2 Busse mit 12 m Länge und eine gleiche Anzahl an 100-kW-Ladegeräten erhalten. Mit der SWEG als neuem Kunden baut der niederländische E-Bus-Hersteller seinen deutschen Kundenstamm erneut aus. 

Flotte von 470 Bussen

Die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) betreibt zusammen mit ihren Tochtergesellschaften eine Flotte von 470 Bussen. Bei dieser Ausschreibung hat sich das Verkehrsunternehmen bewusst dafür entschieden, die Niederflurelektrobusse und die dazugehörige Infrastruktur in Form von Betriebshofladestationen in einer Ausschreibung zusammenzufassen. Die Kombination aus wettbewerbsfähigem Preis, langer Garantie und niedrigen Wartungskosten waren wichtige Gründe dabei.

Auf der Suche nach vollelektrischen Bussen und der entsprechenden Ladeinfrastruktur fiel unsere Wahl schließlich auf Ebusco. Nach einem sorgfältigen Prozess haben sich die Ebusco-Niederflurbusse mit großem Batteriepaket in Kombination mit der Ebusco-Ladeinfrastruktur als die ideale Lösung für uns herausgestellt. (SWEG-Geschäftsführer Dr. Thilo Grabo)

Printer Friendly, PDF & Email