Solaris Urbino electric zur Kundenerprobung in Athen

Bis Ende Januar wird der Stromer auf der Buslinie Nr. 2 Richtung Stadtmitte eingesetzt.

Ein 12-m-Solo vom Typ Solaris Urbino electric wird derzeit in Athen erprobt. (Foto: Paterakis Photo)
Ein 12-m-Solo vom Typ Solaris Urbino electric wird derzeit in Athen erprobt. (Foto: Paterakis Photo)
Claus Bünnagel

2021 soll in Athen und Thessaloniki die Entscheidung für die Anschaffung von rund 1.300 Bussen fallen, wovon die meisten elektrisch angetrieben werden sollen. Daher erprobt der städtische Betreiber OSY in den nächsten zwei Monaten einen Solaris Urbino electric im regulären Fahrgastbetrieb der griechischen Hauptstadt. Bis Ende Januar wird der Stromer auf der Buslinie Nr. 2 Richtung Stadtmitte eingesetzt.

Flaggschiff im Produktportfolio

Der 12 m lange Urbino electric ist das Flaggschiff im Produktportfolio von Solaris. Er besitzt Hochenergiebatterien mit fast 400 kWh Gesamtkapazität, die per Stecker geladen werden. Angetrieben wird dieses Modell des Urbino electric von einer Elektroachse mit zwei integrierten Motoren und einer Leistung von je 125 kW. 

Der geräumige Innenraum kann mit USB-Ladebuchsen, einer LED-Beleuchtung, einem Fahrgastinformationssystem oder einer Videoüberwachung ausgestattet werden. Der in Athen erprobte Urbino electric bietet Platz für 72 Fahrgäste, darunter 30 auf Sitzplätzen. Das Fahrzeug ist behindertengerecht ausgestattet: Es besitzt einen Rollstuhlplatz und 16 stufenlos erreichbare Sitzplätze.

Printer Friendly, PDF & Email