Solaris-Elektrobusse für Freiburg

Die 15 Urbino electric werden als Gelegenheitslader unterwegs sein.

Freiburg setzt auf Solaris-E-Busse und OppCharging. (Foto: Solaris)
Freiburg setzt auf Solaris-E-Busse und OppCharging. (Foto: Solaris)
Claus Bünnagel

Solaris liefert fünf Urbino 12 electric und zehn Urbino 18 electric an die Freiburger Verkehrs AG. Für den Antrieb sorgt jeweils eine ZF-Elektroachse mit zwei integrierten E-Motoren und einer Leistung von je 125 kW. Die Fahrzeuge werden mit Solaris Hochleistungsbatterien mit 150 bzw. 180 kWh Kapazität ausgerüstet, sind also fürs OppCharging per dachseitig montiertem Pantograf vorgesehen. Übernacht ist die Ladung der E-Busse im Betriebshof über Stecker vorgesehen.

Mit Mirror-Cams

Für den Komfort an Bord sorgt eine Wärmepumpe. Der Urbino 12 electric wird für 34 Personen einen Sitzplatz bieten, in den Urbino 18 electric stehen 46 Sitzplätze zur Verfügung. Alle bestellten Busse für Freiburg sind mit USB-Ladebuchsen für die Aufladung von Mobilgeräten ausgestattet, die sowohl in der Fahrerkabine als auch im Fahrgastraum montiert werden. Ergänzt wird die Ausstattung durch ein Überwachungs- wie auch ein Fahrgastinformationssystem. Anstelle der herkömmlichen Seitenspiegel bekommt das Fahrzeug Kameras und entsprechend platzierte Bildschirme. 

Partner seit 2016

Die ersten Solaris-Busse trafen in Freiburg 2016 ein. Bislang erhielt der polnische Busbauer Aufträge seiner deutschen Kunden über mehr als 230 elektrisch angetriebene Busse. U. a. Kunden aus Würzburg und Offenbach haben in den letzten Monaten für dessen Modelle optiert. 

Printer Friendly, PDF & Email